Zum Hauptinhalt springen

Inlers Udinese Calcio zu Hause erfolgreich

Der Serie-A-Klub aus dem Friaul bleibt im eigenen Stadion eine Macht. Und beinahe hätte der junge Schweizer Pajtim Kasami sein erstes Meisterschaftstor in Italiens Eliteklasse erzielt.

So jubeln die Friauler: Gökhan Inler (M.) und seine Teamkollegen fühlen sich zu Hause besonders wohl.
So jubeln die Friauler: Gökhan Inler (M.) und seine Teamkollegen fühlen sich zu Hause besonders wohl.
Keystone

Die katastrophal in die Saison gestartete Mannschaft der Schweizer Gökhan Inler und Almen Abdi, die gegen die Fiorentina einen 2:1-Erfolg feierte, verlor letztmals Mitte September vor eigenem Anhang. Hauptverantwortlich dafür ist der gebürtige Neapolitaner Antonio Di Natale. Der 33-jährige, klein gewachsene Stürmer schoss das entscheidende 2:1. Es war sein zehnter Saisontreffer, womit er mehr als die Hälfte aller Tore seines Teams erzielt hat.

Es fehlte nur wenig und der Schweizer Junioren-Internationale Pajtim Kasami wäre zu seinem ersten Serie-A-Treffer gekommen. Der in der 81. Minute eingewechselte Palermo-Legionäre schien auf den ersten Blick den Treffer zum 3:1-Schlussstand gegen Parma mit dem Kopf erzielt zu haben. Es wurde aber als Eigentor von Cristian Zaccardo gewertet.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch