Zum Hauptinhalt springen

«Ich werde ein FCB-Fan bleiben»

Das 202. Pflichtspiel für den FCB wird sein letztes sein. Fünf Jahre nachdem Franco Costanzo die Nachfolge von Pascal Zuberbühler im Basler Tor angetreten hat, wird das Endspiel um den Titel gegen Luzern seine Abschiedspartie sein.

Für fünf Jahren begann die Basler Ära von Franco Costanzo: FCB-Präsidentin Gigi Oeri und Trainer Christian Gross stellen den neuen FCB-Goalie den Medien vor. Es sollen erfolgreiche Jahre am Rheinknie werden. Hier ein paar ausgewählte Höhe- und Tiefpunkte...
Für fünf Jahren begann die Basler Ära von Franco Costanzo: FCB-Präsidentin Gigi Oeri und Trainer Christian Gross stellen den neuen FCB-Goalie den Medien vor. Es sollen erfolgreiche Jahre am Rheinknie werden. Hier ein paar ausgewählte Höhe- und Tiefpunkte...
Keystone
Frust beim Debut im Basler Tor: Bei der 1:0-Niederlage in St. Gallen gibt Neuzugang Costanzo keine gute Figur ab (im Bild mit Daniel Majstorovic und Koji Nakata, v.l.).
Frust beim Debut im Basler Tor: Bei der 1:0-Niederlage in St. Gallen gibt Neuzugang Costanzo keine gute Figur ab (im Bild mit Daniel Majstorovic und Koji Nakata, v.l.).
Keystone
«Franco quedate – Franco bleib»: Die Fans aus der Muttenzerkurve huldigen am Heimspiel gegen Xamax dem FCB-Capitän Costanzo, dessen Zeit in Basel sich zu Ende neigt.
«Franco quedate – Franco bleib»: Die Fans aus der Muttenzerkurve huldigen am Heimspiel gegen Xamax dem FCB-Capitän Costanzo, dessen Zeit in Basel sich zu Ende neigt.
Hans-Jürgen Siegert
1 / 12

Im Fussballgeschäft werden Emotionen verkauft, Raum für Sentimentalitäten bleibt trotzdem nicht. Auch nicht, wenn der FC Basel mit seinem Stammgoalie aushandelt. Der FCB und Costanzo waren sich im Sommer 2010 nicht einig geworden über eine Verlängerung des seit 2006 laufenden Vertrags, seither stand fest, dass Costanzo seine Abschiedssaison spielen würde. Trotzdem sprach aus dem 30-jährigen Argentinier eine gewisse Wehmut, als er Auskunft gab über …

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.