Zum Hauptinhalt springen

«Ich habe eine gute Visitenkarte abgegeben»

Der 23-jährige FCB-Innenverteidiger Beg Ferati kam im dritten Meisterschaftsspiel zu seinem ersten Einsatz. Beim 3:0-Erfolg über ein harmloses St. Gallen wusste der Prattler zu gefallen.

Die Stamminnenverteidigung des FC Basel durfte sich gestern für einmal zurücklehnen: David Abraham sass im Freizeitlook auf der Tribüne und verfolgte das Spiel aus ungewohnter Perspektive, Cagdas nahm 90 Minuten auf der Ersatzbank Platz. Im Zentrum der Defensive standen deshalb Genséric Kusunga (22) und Beg Ferati (23). Für das wenig erfahrene Duo war es eine Premiere in dieser Besetzung, für den Baselbieter Ferati der erste Einsatz überhaupt in dieser Saison in Rotblau.

BaZ: Beg Ferati, erstmals in dieser Saison in der Startformation, 90 Minuten gespielt und kein Gegentor zugelassen. Da darf man als Verteidiger zufrieden sein, oder? Ja, klar. Wir sind souverän aufgetreten und haben dabei unsere beste Saisonleistung gezeigt. Darauf dürfen wir stolz sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.