Zum Hauptinhalt springen

Hitzfeld bietet Senderos und Müller auf

Die Innenverteidiger Patrick Müller und Philippe Senderos figurieren im provisorischen Aufgebot für die beiden WM-Qualifikationsspiele der Schweiz gegen Lettland und Griechenland.

Für die Innenverteidigung hat der Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld neben Müller (Monaco) und Senderos (Milan), die mit ihren neuen Vereinen noch keine Ernstkämpfe bestritten haben, das bisherige Stammduo Johan Djourou/Stéphane Grichting sowie Mario Eggimann (Hannover) und Steve von Bergen (Hertha Berlin) nominiert.

Kein Aufgebot erhalten werden Torhüter Fabio Coltorti und Verteidiger Alain Nef, die bei ihren Vereinen Santander und Udinese momentan nur zweite Wahl sind. Johan Vonlanthen wird die U21-Auswahl bei deren Barrage-Spielen für die EM 2009 gegen Spanien unterstützen.

Definitives Aufgebot frühestens am Freitag

Die Nominierung ist für die ausländischen Vereine mit Schweizer Nationalspielern relevant. Das definitive Aufgebot wird Hitzfeld frühestens am nächsten Freitag bekannt geben. Die Schweiz spielt am 11. Oktober gegen Lettland und vier Tage später in Griechenland.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch