Zum Hauptinhalt springen

Hamburg siegt dank spätem Tor

Für Hoffenheim wird die Lage immer ungemütlicher: Nach der 0:1-Niederlage gegen den HSV rutscht der Club auf den zweitletzten Tabellenrang ab.

Feiern den Sieg: Der Schweizer Johan Djourou (l.) mit seinen Teamkollegen Dennis Diekmeier und René Adler. (23. Oktober 2015)
Feiern den Sieg: Der Schweizer Johan Djourou (l.) mit seinen Teamkollegen Dennis Diekmeier und René Adler. (23. Oktober 2015)
Getty Images

Hoffenheim steckt weiter tief in der Krise. Die Klub mit Captain Pirmin Schwegler verliert zum Auftakt der 10. Runde gegen den Hamburger SV durch ein spätes Tor von Pierre-Michel Lasogga 0:1. Damit muss Hoffenheims Trainer Markus Gisdol, der in der 71. Minute Schwegler durch Fabian Schär ersetzte, mehr denn je um seinen Job fürchten.

Während die Gastgeber vor 30'000 Zuschauern erneut den ersten Heimsieg der Saison verpassten und auf dem vorletzten Tabellenplatz verharren, erzielten die Hanseaten, bei denen mit Johan Djourou ebenfalls ein Schweizer die Captain-Binde trug, ihren ersten Treffer nach 361 Minuten ohne Torerfolg. Hamburg gewann nach drei Spielen ohne Sieg erstmals wieder.

Hoffenheim - Hamburger SV 0:1 (0:0).30'000 Zuschauer. Tor: 88. Lasogga 0:1. Bemerkungen: Hoffenheim mit Schwegler (bis 71.) und Schär (ab 71. für Schwegler), Zuber (nicht im Aufgebot). Hamburg mit Djourou. 68. Gelb-Rote Karte Bicakcic (Hoffenheim).

si/rre

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch