Zum Hauptinhalt springen

Habenichts Luzern bleibt sieglos

Der FC Vaduz hat auch die zweite Partie gegen den FC Luzern für sich entschieden. Die Liechtensteiner bezwangen zu Hause das Schlusslicht 1:0.

Ohne Abschlussglück: Schlusslicht Luzern gelang in Vaduz kein Tor.
Ohne Abschlussglück: Schlusslicht Luzern gelang in Vaduz kein Tor.
Keystone

Luzern wartet immer noch auf den ersten Sieg, der Rückstand auf Vaduz ist auf acht Punkte angewachsen.

Die Affiche im Rheinpark wurde wie erwartet zum Duell «Not gegen Elend». Beide Mannschaften leisteten sich enorm viele Unzulänglichkeiten. Einer der wenigen Höhepunkte war der Siegtreffer, mit welchem Gaspar seine Torflaute nach 837 Minuten beenden konnte. Der Brasilianer, in der letzten Saison Torschützenkönig der Challenge League, war mit einem indirekten Freistoss aus rund 30 Metern erfolgreich.

Luzerner Ausgleichschancen

Gute Ausgleichsmöglichkeiten vergaben Jacopo Ravasi (72.), Paquito (86.) und João Paiva (92.). Roberto Morinini, der nach dem schwachen Saisonstart Ciriaco Sforza abgelöst hatte, findet offenbar kein Mittel, um den FCL aus dem Tief zu führen.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch