Zum Hauptinhalt springen

Wegen Vergesslichkeit: Österreich fliegt mit Verspätung ab

+++ Koller streicht Spielern Lieblingsessen +++ Stürmer für St. Gallen +++ Spanien blamiert sich gegen Georgien +++ Totti darf weiter spielen +++

Martin Harnik sorgt für eine verspätete Abreise der Österreicher nach Frankreich. Der Stürmer hatte seinen Pass im Hotelzimmer liegen gelassen. Die gesamte österreichische Delegation um den Zürcher Nationalcoach Marcel Koller musste warten, bis auch der Pass des Stuttgarter Angreifers den Weg an den Flughafen gefunden hatte. Der Flug hob schliesslich mit 25 Minuten Verspätung ab. In Frankreich beziehen die Österreicher, die erstmals sportlich für eine EM qualifiziert sind, ihr Quartier in der kleinen Gemeinde Mallemort in der Provence.
Martin Harnik sorgt für eine verspätete Abreise der Österreicher nach Frankreich. Der Stürmer hatte seinen Pass im Hotelzimmer liegen gelassen. Die gesamte österreichische Delegation um den Zürcher Nationalcoach Marcel Koller musste warten, bis auch der Pass des Stuttgarter Angreifers den Weg an den Flughafen gefunden hatte. Der Flug hob schliesslich mit 25 Minuten Verspätung ab. In Frankreich beziehen die Österreicher, die erstmals sportlich für eine EM qualifiziert sind, ihr Quartier in der kleinen Gemeinde Mallemort in der Provence.
Keystone
Marcel Koller macht sich bei seinen Spielern unbeliebt, er streicht ihnen während der EM deren Lieblingsessen:  Das Wiener Schnitzel. Stattdessen kommen im Mannschaftsquartier vor allem gedünsteter Fisch oder Geflügel auf den Teller. Dazu werden Vollkorn-Produkte, Gemüse und Obst serviert. Das gesunde Essen mundet aber nicht allen. «Hin und wieder kommen von einigen Spielern schon Schmäh-Kommentare, dass sie lieber Schnitzel oder Schweinsbraten auf dem Teller hätten», sagte Mannschaftsarzt Richard Eggenhofer der Zeitung Kurier.
Marcel Koller macht sich bei seinen Spielern unbeliebt, er streicht ihnen während der EM deren Lieblingsessen: Das Wiener Schnitzel. Stattdessen kommen im Mannschaftsquartier vor allem gedünsteter Fisch oder Geflügel auf den Teller. Dazu werden Vollkorn-Produkte, Gemüse und Obst serviert. Das gesunde Essen mundet aber nicht allen. «Hin und wieder kommen von einigen Spielern schon Schmäh-Kommentare, dass sie lieber Schnitzel oder Schweinsbraten auf dem Teller hätten», sagte Mannschaftsarzt Richard Eggenhofer der Zeitung Kurier.
Keystone
Es ist eine Rochade: Bayer-Leverkusen-Spieler Christoph Kramer (25) geht zurück nach Gladbach. Und Leverkusen reinvestiert die 15 Millionen Euro Ablösesumme sofort. Kommen soll ein Österreicher, der bereits in der Schweiz seine Spuren hinterlassen hatte: Innenverteidiger Aleksandar Dragovic (25) steht vor einem Wechsel nach Leverkusen. Gemäss Medienberichten soll es zwischen dem Bundesligisten und Kiew nur noch um die Ablösesumme gehen. Die Bundesliga war für den ehemaligen Baselspieler ein erklärtes Ziel. Mit dem Wechsel folgt er dem Ratschlag von Marcel Koller. Dieser hatte sich bereits bei seiner ersten Kadernominierung Mitte Mai dafür ausgesprochen, dass die Spieler ihre Zukunft nach Möglichkeit vor oder nach der EM klären mögen.
Es ist eine Rochade: Bayer-Leverkusen-Spieler Christoph Kramer (25) geht zurück nach Gladbach. Und Leverkusen reinvestiert die 15 Millionen Euro Ablösesumme sofort. Kommen soll ein Österreicher, der bereits in der Schweiz seine Spuren hinterlassen hatte: Innenverteidiger Aleksandar Dragovic (25) steht vor einem Wechsel nach Leverkusen. Gemäss Medienberichten soll es zwischen dem Bundesligisten und Kiew nur noch um die Ablösesumme gehen. Die Bundesliga war für den ehemaligen Baselspieler ein erklärtes Ziel. Mit dem Wechsel folgt er dem Ratschlag von Marcel Koller. Dieser hatte sich bereits bei seiner ersten Kadernominierung Mitte Mai dafür ausgesprochen, dass die Spieler ihre Zukunft nach Möglichkeit vor oder nach der EM klären mögen.
Keystone
1 / 7

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch