Zum Hauptinhalt springen

Messi sagt, wieso er sich die Haare gefärbt hat

+++Zuffi und Tarashaj fallen gegen Portugal aus+++Petkovic beschwert sich über Inler+++Grosse Sorgen um Franz Beckenbauer+++

Vladimir Petkovic muss zum Auftakt der WM-Qualifikation am Dienstagabend gegen Europameister Portugal kurzfristig auf zwei Offensivkräfte verzichten. Luca Zuffi und Shani Tarashaj fallen aus. Zuffi leidet an einer Bänderzerrung im rechten Sprunggelenk. Der 26-jährige Mittelfeldspieler in Diensten des FC Basel konnte den rechten Fuss nicht richtig belasten und musste das Abschlusstraining im Basler St. Jakob-Park bereits während der Aufwärmphase abbrechen. Frankfurts Stürmer Tarashaj konnte erst gar nicht am Abschlusstraining teilnehmen, weil er seit Sonntagnacht an einer Angina leidet.
Vladimir Petkovic muss zum Auftakt der WM-Qualifikation am Dienstagabend gegen Europameister Portugal kurzfristig auf zwei Offensivkräfte verzichten. Luca Zuffi und Shani Tarashaj fallen aus. Zuffi leidet an einer Bänderzerrung im rechten Sprunggelenk. Der 26-jährige Mittelfeldspieler in Diensten des FC Basel konnte den rechten Fuss nicht richtig belasten und musste das Abschlusstraining im Basler St. Jakob-Park bereits während der Aufwärmphase abbrechen. Frankfurts Stürmer Tarashaj konnte erst gar nicht am Abschlusstraining teilnehmen, weil er seit Sonntagnacht an einer Angina leidet.
Patrick B. Krämer, Keystone
Lionel Messi hatte die Fussballwelt auf diese Saison hin mit einem neuen Look überrascht. In der TV-Sendung «Polemica en el Bar» erklärte der Superstar, weshalb er seine Haare blond färbte: «Ich wollte einen radikalen Wechsel und somit wieder bei null anfangen. In jüngerer Vergangenheit hatte ich viele Probleme, diese wollte ich hinter mir lassen.» Zuletzt verlor er mit Argentinien seinen vierten Final und wurde vor Gericht wegen Steuerhinterziehung verurteilt. Ebenfalls erklärte er, dass sein Sohn Thiago wohl kein kommender Fussballstar wird: «Ich kaufe ihm kaum Bälle, er mag den Fussball nicht wirklich.»
Lionel Messi hatte die Fussballwelt auf diese Saison hin mit einem neuen Look überrascht. In der TV-Sendung «Polemica en el Bar» erklärte der Superstar, weshalb er seine Haare blond färbte: «Ich wollte einen radikalen Wechsel und somit wieder bei null anfangen. In jüngerer Vergangenheit hatte ich viele Probleme, diese wollte ich hinter mir lassen.» Zuletzt verlor er mit Argentinien seinen vierten Final und wurde vor Gericht wegen Steuerhinterziehung verurteilt. Ebenfalls erklärte er, dass sein Sohn Thiago wohl kein kommender Fussballstar wird: «Ich kaufe ihm kaum Bälle, er mag den Fussball nicht wirklich.»
Keystone
Das Trikot der Bayern brachte dem 24-jährigen Mario Götze kein Glück. Der Weltmeister spielte beim deutschen Rekordmeister unter Trainer Pep Guardiola keine tragende Rolle und kehrte jetzt zu Borussia Dortmund zurück. Dafür hält der neue Coach Carlo Ancelotti offenbar grosse Stücke auf Marios kleinen Bruder Felix. Der Club hat den 18-jährigen Innenverteidiger jedenfalls für die Champions League gemeldet.
Das Trikot der Bayern brachte dem 24-jährigen Mario Götze kein Glück. Der Weltmeister spielte beim deutschen Rekordmeister unter Trainer Pep Guardiola keine tragende Rolle und kehrte jetzt zu Borussia Dortmund zurück. Dafür hält der neue Coach Carlo Ancelotti offenbar grosse Stücke auf Marios kleinen Bruder Felix. Der Club hat den 18-jährigen Innenverteidiger jedenfalls für die Champions League gemeldet.
Keystone
1 / 5

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch