Zum Hauptinhalt springen

Grandioser Aubameyang – Bayern nur Remis

Der zwischenzeitlich verbannte BVB-Stürmer trifft gegen den HSV viermal. Hoffenheim leistet dem Meister aus München harten Widerstand.

Überflieger: Aubameyang schoss den HSV im Alleingang ab.
Überflieger: Aubameyang schoss den HSV im Alleingang ab.
Reuters

Das mit Spannung erwartete Spitzenspiel zwischen dem FC Bayern und der TSG Hoffenheim begann mit einem Paukenschlag: Nadiem Amiri, von Kevin Vogt wunderbar lanciert, legte den Ball in der 16. Minute für Kerem Demirbay zurück, und der liess Manuel Neuer im Münchner Tor mit seinem Schuss in den Winkel keine Chance. Der Aussenseiter lag vorne. Und das durchaus nicht unverdient, agierten die Hoffenheimer doch so mutig, wie es ihr Trainer Julian Nagelsmann gefordert hatte.

Von langer Dauer war die Führung allerdings nicht: Ausgerechnet der frühere GC-Spieler Steven Zuber sorgte mit einem Eigentor in der 34. Minute unfreiwillig für den Ausgleich. Zuber, der eine Flanke von Arjen Robben auf Douglas Costa abfangen wollte, tunnelte seinen eigenen Goalie Oliver Baumann. Neben Costa hatte allerdings auch noch Robert Lewandowski gelauert. Beim 1:1 aber blieb es – und sicher können die Hoffenheimer damit besser leben als die Bayern. Gewinnt Leipzig am Sonntag gegen Mainz, ist der Aufsteiger punktgleich mit dem Meister und Tabellenführer aus München.

Pierre-Emerick Aubameyang, in der Champions League unter der Woche wegen eines unerlaubten Trips ins Ausland noch auf die Tribüne verbannt, war beim souveränen Dortmunder 5:2-Sieg in Hamburg der Mann des Spiels. Der Stürmer erzielte einen lupenreinen Hattrick (4./23./27.) und legte in der 48. Minute sogar noch mit dem 4:0 nach. Nach neun Runden steht er schon bei elf Treffern.

Das zweite BVB-Tor ging auf die Kappe des Schweizer HSV-Verteidigers Johan Djourou. Der Romand leistete sich als letzter Mann einen kapitalen Abspielfehler, was es Mor erlaubte den Ball für Aubameyang so abzulegen, dass dieser mühelos einschiessen konnte.

Ricardo Rodriguez glänzte in Freiburg als Vorlagengeber und Torschütze. Seinen perfekt getimten Corner an den ersten Pfosten verwertete Mario Gomez per Kopf zum 1:0 für Wolfsburg (41.), und fünf Minuten vor Schluss verwandelte der ehemalige FCZ-Spieler einen Foulpenalty zum 3:0-Endstand. Auch das zweite VfL-Tor hatte Gomez erzielt, diesmal schloss er einen Konter souverän ab (53.).

Augsburg siegte in Ingolstadt durch Treffer von Raul Bobadilla (86.) und Halil Altintop (90.) 2:0, Leverkusen setzte sich gegen Darmstadt mit 3:2 durch. Am Abend setzte sich Frankfurt gegen Köln mit 1:0 durch und ist nun punktgleich mit dem FC.

Freiburg - Wolfsburg 0:3 (0:1) 23'500 Zuschauer. - Tore: 41. Gomez 0:1. 53. Gomez 0:2. 86. Rodriguez (Foulpenalty) 0:3. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Rodriguez und Benaglio. 85. Rote Karte gegen Günter (Freiburg).

Hamburg - Dortmund 2:5 (0:3) 57'000 Zuschauer. - Tore: 4. Aubameyang 0:1. 23. Aubameyang 0:2. 27. Aubameyang 0:3. 48. Aubameyang 0:4. 55. Müller 1:4. 77. Dembélé 1:5. 81. Müller 2:5. - Bemerkungen: Hamburg mit Djourou, Dortmund mit Bürki.

Ingolstadt - Augsburg 0:2 (0:0) 15'200 Zuschauer. - Tore: 85. Bobadilla 0:1. 90. Halil Altintop 0:2. - Bemerkungen: Ingolstadt ohne Hadergjonaj (nicht im Aufgebot). Augsburg mit Hitz. 89. Rote Karte gegen Levels (Ingolstadt)

Leverkusen - Darmstadt 3:2 (1:0) 28'941 Zuschauer. - Tore: 31. Calhanoglu 1:0. 47. Colak 1:1. 56. Brandt 2:1. 69. Aranguiz 3:1. 85. Vrancic 3:2. - Bemerkung: Leverkusen mit Mehmedi (bis 60.).

Bayern München - Hoffenheim 1:1 (1:1) 75'000 Zuschauer. - Tore: 16. Demirbay 0:1. 34. Zuber (Eigentor) 1:1. - Bemerkungen: Hoffenheim mit Zuber, ohne Schär (nicht im Aufgebot) und Schwegler (verletzt).

Frankfurt – Köln 1:0 (1:0) 51'500 Zuschauer. - Tor: 5. Gacinovic. - Bemerkung: Frankfurt mit Seferovic (ab 73.).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch