Zum Hauptinhalt springen

Chelsea fällt noch tiefer

Böse Überraschung für Chelsea und Liverpool: In der 4. Runde der Premier League verlieren sie zuhause gegen Crystal Palace respektive West Ham United.

Chelseas Leid, Crystal Palaces Freud: Cesc Fabregas ärgert sich im Vordergrund, während hinten Joal Ward den Siegtreffer feiert.
Chelseas Leid, Crystal Palaces Freud: Cesc Fabregas ärgert sich im Vordergrund, während hinten Joal Ward den Siegtreffer feiert.
Keystone

Sein 100. Meisterschaftsspiel als Trainer von Chelsea wird José Mourinho nicht in guter Erinnerung bleiben. Beim 1:2 gegen das überraschende Crystal Palace verlor er erst zum zweiten Mal. Crystal Palace ging durch Bakary Sako nach einer guten Stunde ein erstes Mal in Führung. Und nur zwei Minuten nach Radamel Falcaos Ausgleich schoss Joel Ward den Londoner Quertierverein neun Minuten vor Schluss zum Sieg. Mit nur vier Punkten aus vier Spielen muss Titelverteidiger Chelsea einen Fehlstart konstatieren.

Auch Liverpool musste eine Heimniederlage einstecken. Nach drei Partien ohne Gegentreffer musste Goalie Simon Mignolet nach 273 Minuten durch West Hams Manuel Lanzini erstmals in dieser Saison hinter sich greifen. Bis zum Ende erhöhten die Gäste noch auf 3:0 und feierten ihren ersten Sieg an der Anfield Road seit 52 Jahren.

ManCity souverän – Inler nur Ersatz

Besser machte es Manchester City, das beim 2:0 gegen Watford mit den Schweizern Valon Behrami und Almen Abdi saisonübergreifend zum zehnten Meisterschaftssieg in Folge kam.

Überraschend auf dem dritten Platz steht Gökhan Inlers neuer Verein Leicester City. Jamie Vardy rettete mit einem Foulpenalty zum 1:1 bei Aufsteiger Bournemouth vier Minuten vor Schluss einen Punkt und die Ungeschlagenheit. Der Schweizer Nati-Captain sass allerdings 90 Minuten auf der Ersatzbank.

Shaqiris Stoke verliert erneut

Xherdan Shaqiri kam bei Stoke City 68 Minuten zum Einsatz, konnte aber die 0:1-Niederlage gegen West Bromwich Albion nicht verhindern. Nach Platzverweisen gegen Ibrahim Afellay und Charlie Adam spielte Stoke eine Stunde mit neun gegen elf Spieler.

Das Team von Arsène Wenger konnte ab der 16. Minute und einer Roten Karte gegen Newcastles serbischen Stürmer Aleksandar Mitrovic in Überzahl agieren. Dennoch dauerte es bis in die zweite Halbzeit, ehe Arsenal gegen das noch sieglosen Newcastle zum Siegtor kam – und sie brauchten erneut die Hilfe des Gegners. Der Argentinier Fabricio Coloccini lenkte einen Schuss von Alex Oxlade-Chamberlain, der das Tor verfehlt hätte, in den eigenen Kasten ab.

Newcastle - Arsenal 0:1 (0:0). - 50'388 Zuschauer. - Tor: 52. Coloccini (Eigentor) 0:1. - Bemerkung: 16. Rot gegen Mitrovic (Newcastle/Foul).

Aston Villa - Sunderland 2:2 (2:1). - 35'399 Zuschauer. - Tore: 8. M'Vila 0:1. 11. Sinclair (Foulpenalty) 1:1. 41. Sinclair 2:1. 52. Lens 2:2. - Bemerkung: Aston Villa ohne Senderos (nicht im Aufgebot).

Bournemouth - Leicester City 1:1 (1:0). - 11'155 Zuschauer. - Tore: 24. Wilson 1:0. 86. Vardy (Foulpenalty) 1:1. - Bemerkung: Leicester ohne Inler (Ersatz).

Chelsea - Crystal Palace 1:2 (0:0). - 41'581 Zuschauer. - Tore: 65. Sako 0:1. 79. Falcão 1:1. 81. Ward 1:2.

Liverpool - West Ham 0:3 (0:2). - 43'680 Zuschauer. - Tore: 3. Lanzini 0:1. 29. Noble 0:2. 90. Sakho 0:3. - Bemerkungen: 52. Gelb-Rot gegen Coutinho (Liverpool/Foul). 78. Gelb-Rot gegen Noble (West Ham/Foul).

Stoke - West Bromwich 0:1 (0:1). - 26'747 Zuschauer. - Tor: 45. Rondon 0:1. - Bemerkungen: Stoke mit Shaqiri (bis 68.). 25. Rot gegen Afellay (Stoke/Tätlichkeit). 31. Rot gegen Adam (Stoke/Unsportlichkeit).

Manchester City - Watford 2:0 (0:0). - 53'218 Zuschauer. - Tore: 47. Sterling 1:0. 56. Fernandinho 2:0. - Bemerkungen: Watford mit Behrami, Abdi (bis 63.)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch