Zum Hauptinhalt springen

GC steckt den FCB in den Sack

Der FC Basel muss den fest budgetierten Wintermeister-Titel dem FC Luzern überlassen. GC überraschte den Favoriten im Klassiker mit einer beherzten Leistung und einem Doppelpack von Innocent Emeghara.

«Murat Yakin und der FC Thun haben vor vier Wochen gezeigt, wie man den FC Basel schlagen kann», sagte GC-Trainer Ciriaco Sforza vor dem Duell mit dem amtierenden Champion. Viele Beobachter belächelten ihn für diese Aussage und sahen die Grasshoppers nur als letzte Station des FCB auf dem Weg zum Wintermeister-Titel. Sforza sollte aber Recht behalten. Mit einer mutigen Offensivtaktik liess seine Mannschaft die Basler vor der Pause gar nicht erst Luft holen, nach dem Seitenwechsel verwalteten die Zürcher den Vorsprung mit Herz und ein wenig Glück.

Abrashi als starker Antreiber

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.