Nach Niederlage bleibt GC Tabellen-Vorletzter

Der FC Thun bezwingt GC auch ein viertes Mal in Serie. Die Hoppers verlieren wegen eines späten Treffers 0:1 und bleiben somit auf Platz 9.

  • loading indicator

Nach der Hälfte der Meisterschaft steht GC mit elf Niederlagen auf dem vorletzten Platz, während Thun im 3. Rang überwintern wird. Der 1:0-Heimsieg der Thuner gegen GC widerspiegelt diese Diskrepanz.

Die drei einigermassen guten Chancen der ersten Halbzeit hatten allesamt die Hoppers, während die Thuner bis in die zweite Halbzeit hinein vieles schuldig blieben. In der letzten halben Stunde jedoch begannen die Spieler von Trainer Marc Schneider mehr und mehr zu dominieren. So war die Frage nur noch, ob GC das 0:0 würde retten können.

So verdient das 1:0 nach 85 Minuten war, so unglücklich war es aus der Sicht der Zürcher. Der 20-jährige französische Defensivspieler Djibril Diani, Finks Entdeckung dieses Herbsts, lenkte einen Weitschuss von Thuns Puncher Dennis Hediger ins eigene Tor ab. Goalie Heinz Lindner hatte keine Abwehrchance. Zwei Minuten später verhinderte Lindner das sicher scheinende 0:2, indem er einen Schuss des allein auf ihn zulaufenden Marvin Spielmann via Latte abwehrte.

Die erstaunlichen Berner Oberländer zeigten - wie beispielsweise schon beim 4:2-Sieg (nach 0:2) gegen Basel - einmal mehr, dass sie noch spät im Spiel Reserven freilegen und einen Gang höher schalten können. Die Statistik weist die Grasshoppers als Thuns Lieblingsgegner aus. Die Ausbeute der Thuner aus den letzten 13 Duellen mit GC ist beeindruckend: neun Siege, drei Remis und nur eine Niederlage.

FCB gewinnt gegen Sion

Der FC Basel bleibt für Sion ein Rotes Tuch. Die Sittener gewannen auch das 30. Duell in der Meisterschaft nicht. Schlimmer noch: Mit einem 1:2 im Tourbillon setzte es die 29. Niederlage ab.

Nachdem in der ersten Halbzeit alle ihre Versuche bei Ansätzen geblieben waren, nutzten die Basler unmittelbar nach der Pause ihre erste richtige Torchance. Ricky van Wolfswinkel war mit dem linken Fuss zur Stelle, nachdem ein Kopfball von Albian Ajeti von der Latte zurückgeprallt war.

Sions Goalie Kevin Fickentscher liess den Ball unter dem Körper passieren. In der ersten Hälfte hatten auch die Sittener ihren Fans nur Magerkost serviert, so dass das Führungstor durch Adryan nach einer guten halben Stunde fast schon ein Tor zu viel war.

Telegramme

Thun - Grasshoppers 1:0 (0:0)
4692 Zuschauer. SR Tschudi.
Tor: 85. Hediger (Glarner) 1:0.
Thun: Faivre; Glarner, Rodrigues, Gelmi, Facchinetti; Hediger; Spielmann, Karlen, Stillhart (62. Sutter), Schwizer (70. Ferreira); Sorgic.
Grasshoppers: Lindner; Cvetkovic, Ajeti, Diani; Lavanchy, Kamber, Sigurjonsson, Arigoni; Pusic (70. Taipi); Pinga (83. Ngoy), Bahoui.
Bemerkungen: Thun ohne Tosetti (gesperrt), Salanovic, Costanzo, Righetti und Hunziker (alle verletzt). Grasshoppers ohne Bajrami (gesperrt), Nathan, Holzhauser, Basic, Rhyner, Doumbia, Djuricin, Tarashaj und Lika (alle verletzt). Debüt des 20-jährigen Allan Arigoni in der Super League. 87. Lindner lenkt Schuss von Spielmann an die Latte. Verwarnungen: 34. Arigoni (Foul), 63. Kamber (Foul), 84. Sigurjonsson (Foul), 92. Lavanchy (Foul).

Sion - Basel 1:2 (1:0)
10'200 Zuschauer. SR Schnyder.
Tore: 31. Adryan (Kasami) 1:0. 47. Van Wolfswinkel 1:1. 82. Widmer (Frei) 1:2.
Sion: Fickentscher; Bamert, Neitzke, Ndoye, Abdellaoui; Fortune (72. Uldrikis), Mveng, Kouassi (86. Itaitinga), Morgado; Kasami, Adryan (84. Djitté).
Basel: Omlin; Widmer, Cömert, Kaiser, Petretta; Zuffi, Frei; Kalulu, Van Wolfswinkel (69. Kuzmanovic), Okafor (80. Oberlin); Ajeti (90. Zambrano).
Bemerkungen: Sion ohne Toma (gesperrt), Zock, Carlitos, Grgic, Maçeiras, Lenjani, Mitrjuschkin, Raphael, Baltazar, Angha und Epitaux (alle verletzt). Basel ohne Serey Die, Balanta, Bua, Campo, Stocker und Suchy (alle verletzt). Verwarnungen: 45. Kouassi (Foul), 57. Van Wolfswinkel (Foul), 59. Neitzke (Foul), 72. Kuzmanovic (Foul), 73. Abdellaoui (Foul), 83. Fickentscher (Reklamieren).

SDA

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt