Zum Hauptinhalt springen

Fussball-Trainer in Russland ermordet

Juri Schischlow ist heute in Folge eines tätlichen Angriffs in einem Moskauer Spital gestorben. Der 65-jährige Trainer und Sportdirektor hatte zuvor vor Gericht gegen einen Fussball-Funktionär ausgesagt.

Russische Medien berichten, dass Juri Schischlow schwer verletzt in der Nähe seiner Moskauer Wohnung aufgefunden wurde. Schischlow hatte zuletzt als Scout und Assistenztrainer für den Zweitligisten Luch Wladiwostock gearbeitet.

Schischlow war in Russland ein bekannter Fussball-Lehrmeister und arbeitete für zahlreiche Vereine. Erst kürzlich sagte er in einem Prozess belastend gegen einen Funktionär aus. Wladimir Schepel, der ehemalige Geschäftsführer des FC Jaroslawl, wurde in Folge zu einer fünfjährigen Gefängnisstrafe verurteilt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch