Zum Hauptinhalt springen

«Für die Spieler ist das schwer verständlich»

Der FCZ und GC waren zum Rückrundenstart auf den Punkt bereit. Ganz glücklich sind die beiden Trainer Uli Forte und Urs Meier trotzdem nicht.

FCZ-Stürmer Mario Gavranovic macht nach seiner Auswechslung im Spiel gegen Lausanne keinen glücklichen Eindruck. Trainer Urs Meier versucht es mit einer Erklärung.
FCZ-Stürmer Mario Gavranovic macht nach seiner Auswechslung im Spiel gegen Lausanne keinen glücklichen Eindruck. Trainer Urs Meier versucht es mit einer Erklärung.
Keystone
Trotz des Sieges über Lausanne war Trainer Urs Meier nicht rundum zufrieden. Heute Morgen hat er im Training die Fehler angesprochen.
Trotz des Sieges über Lausanne war Trainer Urs Meier nicht rundum zufrieden. Heute Morgen hat er im Training die Fehler angesprochen.
Keystone
Die Entscheidung: Mergim Brahimi erzielt kurz nach seiner Einwechslung das goldene Tor zum 1:0-Sieg in Genf.
Die Entscheidung: Mergim Brahimi erzielt kurz nach seiner Einwechslung das goldene Tor zum 1:0-Sieg in Genf.
Keystone
1 / 8

Leader GC wahrte mit einem 1:0-Sieg bei Schlusslicht Servette den Vorsprung von vier Punkten auf den ersten Verfolger Basel, der sich beim 3:0 gegen Sion keine Blösse gab. Der FC Zürich holte sich im Kampf gegen den Abstieg einen verdienten 2:0-Heimsieg gegen Lausanne. Was auch noch auffiel: GC-Keeper Roman Bürki und FCZ-Goalie David Da Costa feierten einen Shutout. Die beiden Trainer Uli Forte und Urs Meier hatten beim Coaching ein goldenes Näschen. Für die Hoppers buchte in Genf Mergim Brahimi sechs Minuten nach seiner Einwechslung den goldenen Treffer. Auch beim FCZ stach ein Joker: Josip Drmic sorgte mit dem zweiten Zürcher Treffer für die endgültige Entscheidung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.