Zum Hauptinhalt springen

«Fragt mich nicht nach der Tabelle!»

Noch ist das erste Meisterschaftsviertel nicht komplett gespielt, und schon ist der FC Basel der Konkurrenz enteilt. Urs Fischer winkt ab: «Das ist eine absolute Momentaufnahme.»

Konzentration, bitte! Urs Fischer schaut vorerst nur auf St. Gallen, noch nicht auf Arsenal.
Konzentration, bitte! Urs Fischer schaut vorerst nur auf St. Gallen, noch nicht auf Arsenal.
Keystone

Ja, die Tabelle gefällt Urs Fischer. Der FC Basel ist wieder einmal ausser Sichtweite der Konkurrenz, das ist nichts Neues. Das Neue ist, wie früh er das tut. Das hat nicht primär mit der eigenen Leistung zu tun, sondern auch mit jener der Konkurrenz. Denn auch letzte Saison war der FCB mit acht Siegen in die Spielzeit gestartet, wie Fischer sofort erinnert. «Und was war dann? Dann kam YB und dann GC und schon brannte der Baum», fügt der Basler Trainer sofort an. Deshalb: «Fragt mich bloss nicht nach der Tabelle!»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.