Zum Hauptinhalt springen

Fed-Cup-Team vor dem Abstieg

Die Schweizer Frauen stehen im Fed Cup vor dem Abstieg aus der Weltgruppe I. Nach dem ersten Tag steht es zwischen der Schweiz und Rumänien in Cluj 0:2.

Widerstand: Viktorija Golubic zeigt gegen die Nummer 1 der Welt gutes Tennis. (21. April 2018)
Widerstand: Viktorija Golubic zeigt gegen die Nummer 1 der Welt gutes Tennis. (21. April 2018)
Georgios Kefalas, Keystone

Der erhoffte Punkt von Timea Bacsinszky gegen Irina-Camelia Begu (WTA 38) blieb aus. Die mit Problemen im rechten Handgelenk kämpfende Waadtländerin brach beim 4:6, 1:6 nach gutem Beginn regelrecht ein und wartet 2018 weiter auf den ersten Sieg. Ob sie am Sonntag noch einmal antreten kann, ist ungewiss. Richtig fit schien Bacsinszky im ersten Spiel nach einer erneuten Verletzungspause nicht.

Vor Bacsinszky hatte Viktorija Golubic der Weltnummer 1 Simona Halep immerhin einen Satz abverlangt. Für eine sehr gute Leistung mit einigen Glanzmomenten wurde Golubic aber nicht belohnt. Im zweiten Satz gelangen der in dieser Phase gross aufspielenden Zürcherin vom 1:1 zum 4:1 zehn Punkte in Serie, bevor sie den Durchgang mit 6:1 ins Trockene brachte. Im Entscheidungssatz stand sie dann von Beginn mit dem Rücken zur Wand. Für die Golubic war es die vierte Niederlage in Folge im Fed Cup.

Wollen die Schweizerinnen den Abstieg nach drei Jahren unter den acht besten Nationen verhindern, müssen sie am Sonntag die beiden Einzel sowie das abschliessende Doppel gewinnen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch