Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Fedcup-Team: Ohne Bencic, aber mit Hingis

Das Schweizer Fedcup-Team tritt am 18./19. April ohne Belinda Bencic zum Aufstiegsspiel in die Weltgruppe I in Polen an. Erstmals seit 1998 wieder zum Team gehört Martina Hingis.Die ehemalige Nummer 1 der Welt und heutige Doppel-Spezialistin hatte letztmals im gegen Spanien verlorenen Fedcup-Final 1998 in Genf die Schweizer Farben getragen – als 18-Jährige. Der Verzicht von Belinda Bencic (WTA 35), die im Fedcup vier von fünf Einzeln gewonnen hat, kommt nicht überraschend.
Jelena Isinbajewa will mit einem Knall von der Weltbühne abtreten. Bei den Olympischen Spielen in Rio strebt sie einen Sprung über 5,10 Meter an. «Ich möchte meinen Namen für lange Zeit in der Leichtathletik-Geschichte festschreiben», sagte die 32-Jährige dem russischen «Bolschoi Sport Magazin».«Ich habe einen Sprung über 5,10 Meter im Kopf. Gleichzeitig denke ich, dass 5,15 Meter das Limit für Frauen sind. Ich möchte mich dieser Marke nähern und einen Weltrekord aufstellen, der 100 Jahre hält.» Die Russin hält auch den Weltrekord von 5,06 m.
In der NBA kommen die Houston Rockets bei den Oklahoma City Thunder zu einem 115:112-Sieg. James Harden (v.) hatte mit 41 Punkten an seiner alten Wirkungsstätte grossen Anteil am Auswärtserfolg der Texaner. Der 25-jährige Amerikaner entschied damit auch das Duell der besten NBA-Korbwerfer knapp für sich. Den Thunder reichten 40 Zähler, 13 Assists und elf Rebounds von Russell Westbrook nicht zum Sieg.Der Genfer Clint Capela muss nach zuletzt drei Einsätzen in Folge wieder auf der Ersatzbank der Rockets Platz nehmen.
1 / 5