Zum Hauptinhalt springen

FCZ in sechs Minuten geschlagen

Der FC Zürich verlor trotz einer 2:0-Führung sein erstes Heimspiel der Saison 2011/2012 gegen Servette Genf mit 2:3.

Umkämpftes Spiel in der ersten Halbzeit: Der Zürcher Alexander Alphonse gegen den Genfer Lionel Pizzinat.
Umkämpftes Spiel in der ersten Halbzeit: Der Zürcher Alexander Alphonse gegen den Genfer Lionel Pizzinat.
Keystone
Das siegbringende Tor: Patrik Baumann (m.) erzielte per Kopf das 3:2 für die Genfer.
Das siegbringende Tor: Patrik Baumann (m.) erzielte per Kopf das 3:2 für die Genfer.
Keystone
«Müssen Charakter beweisen»: Urs Fischer (r.) sieht bereits dem Spiel gegen Standard Lüttich entgegen.
«Müssen Charakter beweisen»: Urs Fischer (r.) sieht bereits dem Spiel gegen Standard Lüttich entgegen.
Keystone
1 / 5

Der FC Zürich verlor auch sein zweites Spiel in der neuen Saison. Dusan Djuric (61.) und Admir Mehmedi (68.) schossen die Zürcher zwar in Front. Danach wendete Servette Genf aber das Blatt. Dank einem Doppelschlag von Goran Karanovic (70. und 72.) und dem Kopftor von Patrik Baumann (76.) sicherten sich die Genfer den ersten Sieg in der Super League seit Dezember 2004.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.