Zum Hauptinhalt springen

FCB-Spieler von Holland bis Usbekistan

Die Länderspielpause dient nicht allen Akteuren des FC Basel zur Regeneration. Sieben Nationalspieler verschlägt es an zum Teil sehr exotische Destinationen.

Der wirblige Dribbler Xherdan Shaqiri (rechts; gegen Benficas Pablo Aimar) wirbelt mit der Schweizer Nationalmannschaft am kommenden Freitag in Amsterdam gegen die Niederlande und am Dienstag, 15. November, in Luxemburg. Es wären seine Länderspiele Nummer 16 und 17 im A-Nationalteam.
Der wirblige Dribbler Xherdan Shaqiri (rechts; gegen Benficas Pablo Aimar) wirbelt mit der Schweizer Nationalmannschaft am kommenden Freitag in Amsterdam gegen die Niederlande und am Dienstag, 15. November, in Luxemburg. Es wären seine Länderspiele Nummer 16 und 17 im A-Nationalteam.
Keystone
Shootingstar Granit Xhaka ist wie Shaqiri bereits gesetzt in Ottmar Hitzfelds Schweizer Auswahl. Der 19-Jährige steht momentan bei vier Länderspielen.
Shootingstar Granit Xhaka ist wie Shaqiri bereits gesetzt in Ottmar Hitzfelds Schweizer Auswahl. Der 19-Jährige steht momentan bei vier Länderspielen.
Keystone
Die meisten Flugmeilen aller FCB-Spieler sammelt Kwang Ryong Pak (links; gegen Manchester Uniteds Ji-Sung Park) in der asiatischen WM-Qualifikation. Der nordkoreanische Stürmer tritt mit seiner Auswahl zunächst am Freitag in Usbekistan an. Am Dienstag darauf schliesslich empfängt man den ungeliebten Nachbarn Japan.
Die meisten Flugmeilen aller FCB-Spieler sammelt Kwang Ryong Pak (links; gegen Manchester Uniteds Ji-Sung Park) in der asiatischen WM-Qualifikation. Der nordkoreanische Stürmer tritt mit seiner Auswahl zunächst am Freitag in Usbekistan an. Am Dienstag darauf schliesslich empfängt man den ungeliebten Nachbarn Japan.
Keystone
1 / 6

Länderspielzeit, Reisezeit. Nach den vielen englischen Wochen der letzten Zeit freuten sich viele Spieler des FC Basel, endlich etwas durchatmen und ihre leeren Akkus wieder füllen zu können. Keine Pause wird den Nationalspielern gegönnt. Auch wenn für die meisten nur Testspiele anstehen, will man sich die Bewährungschancen nicht entgehen lassen. Auf die Schweizer A-Nationalspieler wartet zudem mit den Niederlanden einer der attraktivsten Gegner überhaupt. Knapp ein Jahr vor Beginn der WM-Qualifikation wollen Xherdan Shaqiri und Granit Xhaka ihre Stammplätze behaupten und Fabian Frei die Gunst der vielen Abwesenden nutzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.