Zum Hauptinhalt springen

Favre greift bei Hertha Berlin durch

Lucien Favre kennt keine Gnade, auch wenn es um seinen Starstürmer und Torgaranten geht. Weil Marko Pantelic nicht im Training erschien, suspendierte er den Serben umgehend.

Der Hintergrund für die Suspendierung ist Pantelic’ Fernbleiben vom Training am Donnerstagnachmittag. Der frühere Stürmer von Lausanne kehrte nach dem Länderspiel mit Serbien am Donnerstag zurück. Statt ins Training begab er sich jedoch nur in die Reha-Klinik; vom Training meldete er sich aber nicht ab. Assistenz-Trainer Harry Gämperle erklärt, dass Pantelic weder per Telefon noch per SMS zu erreichen gewesen sei. Auch die Teamkollegen bei Hertha wissen nicht, wo sich der Serbe aufhält. Am Freitagmorgen lädt Favre den Spieler vor und eröffnet ihm, dass er am Samstag gegen Stuttgart nicht im Kader sein werde. Die Entschuldigung von Pantelic, er habe sein «Telefon in der Tasche auf lautlos» gehabt und danach zuhause geschlafen, genügte dem Meistertrainer des FC Zürich offensichtlich nicht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch