Zum Hauptinhalt springen

«Ein Skandal – das kann Basel Millionen kosten»

Der Platzverweis von Basels Geoffroy Serey Die beim 0:1 gegen Ludogorez Rasgrad sorgt bei Experten wie Schiedsrichterchef Carlo Bertolini oder Hakan Yakin für eine hitzige Debatte.

In der 19. Minute bahnte sich der Anfang vom Ende für den FC Basel in Sofia an: Basels defensiver Mittelfeldspieler Geoffroy Serey Die wurde nach einem Zweikampf mit dem rumänischen Verteigier Cosmin Moti des Feldes verwiesen. Die Gäste mussten die Partie in der Champions League mit zehn Mann zu Ende spielen und kassierten in der 92. Minute auch noch den unglücklichen Siegestreffer der Bulgaren.

«Basel hätte mit Serey Die die Partie niemals verloren, sondern wahrscheinlich gewonnen», sagt der ehemalige Spielmacher des FC Basel, Hakan Yakin. Bis zum Zeitpunkt des Platzverweises habe Basel das Spiel völlig im Griff gehabt. Der 87-fache Nationalspieler spricht von einem eklatanten Fehlentscheid des deutschen Schiedsrichters Deniz Aytekin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.