Zum Hauptinhalt springen

Ein Mini-Sieg zum Abschluss

Im letzten Testspiel vor Wiederaufnahme der Meisterschaft bezwingt der FC Basel den FC Luzern knapp mit 1:0 (0:0).

Valentin Stocker im Dreikampf mit Luzerns Dren Feka und Hekuran Kryeziu.
Valentin Stocker im Dreikampf mit Luzerns Dren Feka und Hekuran Kryeziu.
Keystone

Allein die Zuschauerzahl lässt aufhorchen. Über 3200 Zuschauer kamen in den St.-Jakob-Park, um den FC Basel in seinem letzten Testspiel vor dem Start in die Rückrunde zu beobachtne. Besonders herzlich wurde Rückkehrer Valentin Stocker empfangen.

Der Zuzug von Hertha Berlin hielt 84 Minuten lang durch und meldete später: «Die Rückkehr ins Joggeli war noch nicht so emotional, die Muttenzerkurve hat schon gefehlt. Aber der Platz war super zu bespielen und mein operiertes Knie hält.» Mit dem Tor des Tages hatte Stocker nichts zu tun. Eine Rechtsflanke von Michael Lang bugsierte Stürmer Albian Ajeti stilsicher ins Luzerner Tor. Die Gäste hatten einen Pfostenschuss von Follonier zu beklagen (53.), bauten nach der Pause jedoch deutlich ab.

FCB-Trainer Raphael Wicky freute sich, dass seine Mannschaft kein Gegentor kassierte. Ansonsten wollte er den zweiten Sieg innert vier Tagen nicht überwerten: «Vorbereitung ist Vorbereitung, nächste Woche gegen Lugano zählt es dann.» Zum Meisterschaftsstart empfangen die Basler die Tessiner (Sonntag, 16 Uhr). Verzichten musste Wicky auf Eder Balanta. Der Innenverteidiger aus Kolumbien hat sich am Mittwoch gegen Winterthur (1:0) den Mittelhandknochen gebrochen. Balanta trägt eine Schiene, sollte aber ab Dienstag wieder mit der Mannschaft trainieren können. Weiterhin auf Hochtouren läuft beim FCB die Suche nach einem Verteidiger.

FC Basel–Luzern 1:0 (0:0)

St.-Jakob-Park. – 3290 Zuschauer. – SR Jaccottet. – Tor: 61. Ajeti (Lang) 1:0. FCB: Vaclik; Lang (68. Manzambi), Suchy, Kaiser (46. Serey Die), Petretta (46. Riveros); Xhaka, Frei; Stocker (84. Pululu), Campo (68. Oberlin), Elyounoussi (68. Bua); Ajeti (68. Van Wolfswinkel). Luzern: Omlin; Sidler (46. Voca), Schmid (66. Knezevic), Schulz (66. Lucas), Feka; Kryeziu (46. Wolf); Kutesa (46. Rodriguez), Schneuwly (76. Vargas), Ugrinic (76. Sidler), Vargas (46. Follonier); Juric (66. Jong). Bemerkungen: FCB ohne Zuffi, Balanta (verletzt) sowie Signori (krank). Luzern ohne Schwegler, Custodio, Schürpf, Lustenberger, Demhasaj, Schindelholz, Arnold (verletzt/Aufbautraining), Grether (krank) sowie Cirkovic (keine Arbeitsbewilligung). – FCB ab 46. mit Frei in der Innenverteidigung, Serey Die im Mittelfeld. – 53. Pfostenschuss Follonier. – 88. Pfostenschuss Serey Die.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch