Zum Hauptinhalt springen

Deshalb suspendierte Dortmund Aubameyang

Assalé verlängert bei YB +++ Israelis steigen bei Atlético Madrid ein +++ Lineker leitet WM-Gruppenauslosung +++ Hitz die Nummer 1 in der Bundesliga +++ Chapecoense schafft Ligaerhalt +++

Borussia Dortmund hat Pierre-Emerick Aubameyang für das Spiel gegen den VfB Stuttgart suspendiert. Der Gabuner erschien nicht nur zu spät zum Abschlusstraining, sondern erlaubte auch noch einen unbewilligten Dreh. Er liess am Mittwoch einen Freestyle-Fussballer samt Videoteam für Werbeaufnahmen aufs Trainingsgelände und in den nur dem engsten Zirkel vorbehaltenen Profitrakt der Borussia vor. Aubameyang zeigte für die Suspension kein Verständnis. Es ist nicht seine erste Verfehlung. Zuletzt kassierte der Stürmer Anfang April 2017 eine Geldstrafe, nachdem er zum Torjubel im Spiel gegen Schalke eine Maske seines Privatsponsors angezogen hatte. Vor einem Jahr flog er trotz Verbot an einem freien Tag nach Mailand und wurde von Dortmund für ein Spiel gesperrt.
Borussia Dortmund hat Pierre-Emerick Aubameyang für das Spiel gegen den VfB Stuttgart suspendiert. Der Gabuner erschien nicht nur zu spät zum Abschlusstraining, sondern erlaubte auch noch einen unbewilligten Dreh. Er liess am Mittwoch einen Freestyle-Fussballer samt Videoteam für Werbeaufnahmen aufs Trainingsgelände und in den nur dem engsten Zirkel vorbehaltenen Profitrakt der Borussia vor. Aubameyang zeigte für die Suspension kein Verständnis. Es ist nicht seine erste Verfehlung. Zuletzt kassierte der Stürmer Anfang April 2017 eine Geldstrafe, nachdem er zum Torjubel im Spiel gegen Schalke eine Maske seines Privatsponsors angezogen hatte. Vor einem Jahr flog er trotz Verbot an einem freien Tag nach Mailand und wurde von Dortmund für ein Spiel gesperrt.
Getty Images
Roger Assalé befindet sich im Hoch. Der Ivorer hat in dieser Saison in 24 Pflichtspielen bereits zwölf Treffer und neun Assists auf dem Konto und ist massgeblich daran beteiligt, dass die Young Boys Super-League-Leader sind. Jetzt hat der 24-jährige Nationalspieler seinen Vertrag in Bern vor dem Spitzenspiel gegen den FC Zürich vorzeitig um eine Saison bis 2021 verlängert. «Assalé passt mit seiner Spielweise, seinem unbändigen Siegeswillen und seinen menschlichen Werten perfekt zu YB», zeigte sich Sportchef Christoph Spycher über die Vertragsverlängerung mit dem zweitbesten Angreifer hinter Jean-Pierre Nsame erfreut.
Roger Assalé befindet sich im Hoch. Der Ivorer hat in dieser Saison in 24 Pflichtspielen bereits zwölf Treffer und neun Assists auf dem Konto und ist massgeblich daran beteiligt, dass die Young Boys Super-League-Leader sind. Jetzt hat der 24-jährige Nationalspieler seinen Vertrag in Bern vor dem Spitzenspiel gegen den FC Zürich vorzeitig um eine Saison bis 2021 verlängert. «Assalé passt mit seiner Spielweise, seinem unbändigen Siegeswillen und seinen menschlichen Werten perfekt zu YB», zeigte sich Sportchef Christoph Spycher über die Vertragsverlängerung mit dem zweitbesten Angreifer hinter Jean-Pierre Nsame erfreut.
Keystone
Wie mehrere englische Zeitungen berichten, befindet sich Arsenal in fortgeschrittenen Verhandlungen mit Dortmunds Chef-Scout Sven Mislintat. Bereits im Sommer wurde über ein Wechsel des Scouts zu Bayern spekuliert, nun scheint der Londoner Club das Rennen zu machen. Mislintat ist verantwortlich für die Entdeckung von Spielern wie Robert Lewandowski, Shinji Kagawa, Pierre-Emerick Aubameyang oder Osumane Dembéle.
Wie mehrere englische Zeitungen berichten, befindet sich Arsenal in fortgeschrittenen Verhandlungen mit Dortmunds Chef-Scout Sven Mislintat. Bereits im Sommer wurde über ein Wechsel des Scouts zu Bayern spekuliert, nun scheint der Londoner Club das Rennen zu machen. Mislintat ist verantwortlich für die Entdeckung von Spielern wie Robert Lewandowski, Shinji Kagawa, Pierre-Emerick Aubameyang oder Osumane Dembéle.
Getty Images
1 / 9

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch