Zum Hauptinhalt springen

Die schwindelerregenden Zahlen eines Traumsturms

Seit 333 Tagen mischen Messi, Suarez und Neymar gemeinsam die spanische Liga auf. Ihre Quote ist nahezu unfassbar.

Harmonie pur: Lionel Messi, Neymar Jr. und Luis Suarez dominieren die spanische Liga.
Harmonie pur: Lionel Messi, Neymar Jr. und Luis Suarez dominieren die spanische Liga.
Keystone

Sie sind allgegenwärtig, die Vergleiche der spanischen Medien zwischen den Erzrivalen Real Madrid und FC Barcelona. Spielte der ehemalige Barça-Torhüter und Eigengewächs Victor Valdés eine herausragende Saison, war er für Barcelonas Hausorgan «Sport» sofort besser als Real-Legende Iker Casillas. «Marca» und «AS» hingegen sahen vor Cristiano Ronaldo schon in Robinho und Arjen Robben die besseren Kicker als in dem wohl bald fünffachen Weltfussballer Lionel Messi. Und als Uruguay Torjäger Luis Suarez kurz nach der WM 2014 vom FC Barcelona verpflichtet wurde, lautete die grosse Frage auf der iberischen Halbinsel: «BBC» (Bale, Benzema, Cristiano) oder «MSN» (Messi, Suarez, Neymar). Welches «Tridente», also welcher Dreizack, ist besser?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.