Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Ehemaliger Super-League-Star trifft auch in England

Letzte Saison war Ezgjan Alioski mit 16 Toren und 14 Assists der torgefährlichste Super-League-Spieler. Mitte Juli wechselte der 25-jährige Flügelspieler von Lugano zu Leeds United in die zweithöchste englische Liga. Auch dort läuft es ihm gut: Heute traf er gegen Nottingham Forest zum 2:0-Endstand. Es war sein erstes Tor für Leeds, er hat aber bereits drei Torvorlagen gegeben. Leeds gewann das dritte Auswärtsspiel in Folge und ist Tabellendritter.
Pogba + Lukaku = Pogkaku: Dieser Manchester-United-Fan hatte wohl Schwierigkeiten bei der Entscheidung, ob er ein Trikot von Paul Pogba (Rückennummer 6) oder Romelu Lukaku (Rückennummer 9) kaufen möchte. Also hat er sich eine Hybrid-Version der beiden Namen aufs Shirt drucken lassen. Heute konnte der Fan aber weder ein Tor von Pogba noch Lukaku bejubeln: Lukaku verschoss einen Penalty, trotzdem gewann «ManU» gegen Leicester City 2:0.
Paris St-Germain ist in der Ligue 1 nach vier Spielen noch immer ohne Punktverlust. Das Team um Superstar Neymar setzt sich am Freitagabend gegen St-Etienne vor eigenem Publikum mit 3:0 durch. Ein verwandelter Foulpenalty von Edison Cavani (20.) leitete den Sieg der Gastgeber ein. Cavani hatte den Elfmeter in einem Zweikampf gegen St-Etiennes Schweizer Nachwuchs-Internationalen Saidy Janko herausgeholt. Nach dem Seitenwechsel erhöhte PSG durch Thiago Motta (51.) und den zweiten Treffer Cavanis (89.).
1 / 17