Zum Hauptinhalt springen

Es ist die Leidenschaft, die beim FCB Leiden schafft

Der FC Basel verliert auch das zweite Spitzenspiel zu Saisonstart und unterliegt dem FC St. Gallen mit 1:2. Der Druck auf Rotblau wächst, obwohl man im Meisterrennen bleibt.

Von den letzten fünf Heimspielen gegen St. Gallen hat der FCB deren vier verloren und nur ein Remis erreicht.
Von den letzten fünf Heimspielen gegen St. Gallen hat der FCB deren vier verloren und nur ein Remis erreicht.

Freude im Training. Freude im Spiel. Viel Leidenschaft. Und natürlich auch viel Enthusiasmus. Es sind diese Worte, die ein strahlender Peter Zeidler nach der Partie wählt, um zu erklären, warum seine Mannschaft aktuell dort steht, wo sie steht: An der Spitze der Super-League-Tabelle. Punktgleich mit dem BSC Young Boys, aber mit der besseren Tordifferenz. Und damit fünf Zähler vor jenem Gegner, dem man an diesem Sonntag eine kleine Lektion in Sachen Einstellung erteilt hat: dem FC Basel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.