Zum Hauptinhalt springen

Die Kompromisslösung mit Alex Frei

Alex Frei wird um 14.30 Uhr in Luzern eine Pressekonferenz abhalten und erklären, wie er sich seinen Job als FCL-Sportdirektor vorstellt. Redaktion Tamedia sagt, wann er sein Amt beim FCL antritt.

Ihre Wege trennen sich: Alex Frei und Basels Präsident Bernhard Heusler.
Ihre Wege trennen sich: Alex Frei und Basels Präsident Bernhard Heusler.
Keystone

An der Pressekonferenz will Basels Stürmer Alex Frei auch verkünden, wann er sein neues Amt in Luzern anzutreten gedenkt. Redaktion Tamedia hat aus gut informierter Quelle erfahren, dass der FC Luzern und der FC Basel nach stundenlangen Verhandlungen eine Kompromisslösung gefunden haben. Die Gespräche wurden zwischen Basels Präsident Bernhard Heusler, Sportdirektor Georg Heitz, Alex Frei und dessen Berater und Anwalt Andy Gross geführt. Das Ergebnis ist offenbar folgendermassen ausgefallen: Alex Frei wird noch bis Mitte April für den FC Basel spielen und dann mit dem Amtsantritt als Sportdirektor des FC Luzern seine Aktivkarriere vorzeitig beenden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.