Zum Hauptinhalt springen

Die Hauptrolle des Segundo

Tito Vilanova war immer mehr als der Vize von Pep Guardiola zu Zeiten des grossen Barça. Man sagte auch, er sei mehr Pepist als Pep selber gewesen. Nun ist er 45-jährig an einem Krebsleiden gestorben.

Er führte Barça zum Erfolg: Tito Vilanova ist tot.
Er führte Barça zum Erfolg: Tito Vilanova ist tot.
Keystone

Zum Schluss mied er seine Freunde, seine Fans. Seinen Verwandten machte Tito Vilanova vor, alles komme gut, als wollte er sie nicht leiden sehen an seinem Leid. Obschon man ihm ansah, wenn er sich doch einmal im Stadion zeigte, im Camp Nou, oder in einem Restaurant mit seiner Frau, dass es wohl nie mehr gut kommen würde. Nun ist der frühere Trainer des FC Barcelona und ehemalige Vize von Pep Guardiola zu Zeiten des «grössten Barça der Geschichte» mit 45 Jahren an Krebs gestorben. Durch die spanische Sportwelt zieht sich eine einzige grosse Hommage an diesen geraden, geerdeten und geschätzten «Marqués» aus dem Hinterland der katalanischen Stadt Girona. So, Marquis also, nannten sie Vilanova, als er noch aktiv Fussball spielte. Er war Mittelfeldspieler, ein eleganter mit Hang zur Technik. Doch zur ganz grossen Karriere reichte es ihm nicht, auch wegen kleiner Ungerechtigkeiten, die den Weg vieler säumen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.