Zum Hauptinhalt springen

Derdiyoks Tor bringt die Wende gegen Chelsea

Leverkusen qualifiziert sich mit einem 2:1 gegen Chelsea für die Achtelfinals der Champions League. Joker Eren Derdiyok erzielt den wichtigen Ausgleich für Bayer.

Ein Joker, der sticht: Nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung trifft Eren Derdiyok zum 1:1 in Leverkusen.
Ein Joker, der sticht: Nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung trifft Eren Derdiyok zum 1:1 in Leverkusen.
Keystone

Im 100. Europacup-Spiel von Michael Ballack kämpfte sich Bayer zu Hause zu einem 2:1 (0:0) gegen den FC Chelsea. Der Schweizer Joker Derdiyok (73. – nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung) und Manuel Friedrich (91.) drehten nach Chelseas Führung durch Didier Drogba (48.) die Partie zugunsten des Bundesligisten.

Auch Arsenal ist dank dem 2:1 gegen Dortmund in der nächsten Runde. Titelverteidiger FC Barcelona gewann das ausgezeichnete Prestigduell bei der AC Milan mit 3:2. Ein Eigentor von Milans Mark van Bommel (14.), ein Penalty von Lionel Messi und ein Tor von Xavi (63.) besiegelten Barças Sieg. Für die Italiener trafen Zlatan Ibrahimovic und Kevin-Prince Boateng (54.).

Portos Auswärtserfolg, Nikosias Exploit

In der Gruppe G wahrte der FC Porto mit dem 2:0 bei Schachtjor Donezk seine Chancen. Bereits im Achtelfinal steht überraschend der noch unbesiegte zypriotische Meister Apoel Nikosia nach dem 0:0 bei Zenit St. Petersburg.

Mann des Abends war der Spanier Roberto Soldado. Der Angreifer steuerte in der ersten Halbzeit innert 26 Minuten einen Hattrick zum 7:0 (4:0)-Sieg von Valencia gegen Genk bei. In der Leverkusen-Gruppe wahrte Valencia damit seine Chancen aufs Weiterkommen. Letzter Gegner der Spanier ist das punktgleiche Chelsea (beide 8), das sein nach der 1:0-Führung schon sicher geglaubtes Achtelfinal-Ticket nach dem 1:2 (0:0) bei Bayer Leverkusen doch noch nicht in der Tasche hat.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch