Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Der Präsident sagt: «Die Zeit ist gut, um zu gehen»

Vladimir Petkovic mit wehmütigem Blick: Mit dem abtretenden Peter Gilliéron verliert der Nationalcoach seinen treuesten Verbündeten.
Am 18. Mai 2019 wird Gilliérons Nachfolger bekannt. 101 Delegierte (28 Swiss Football League, 26 Erste Liga, 47 Amateurliga) wählen den neuen Präsidenten.
Der dritte Aspirant ist der mit der grössten Hausmacht: Dominique Blanc ist der Mann der Amateur-Liga (47 Stimmen). Das Motto des 69-Jährigen: «Evolution statt ­Revolution.» Der Romand, ein ehemaliger Schiedsrichter und seit 25 Jahren in verschiedenen Fussballgremien tätig, sieht den Verband in einem guten Zustand und darum keinen Grund, alles über den Haufen zu werfen.
1 / 5
Weiter nach der Werbung

Verwalter statt Macher

Abgehärtet gegen Kritik

Die Trennung von Miescher

Die letzte Bestätigung