Zum Hauptinhalt springen

Der nächste Allrounder für den FCB

GC-Aussenverteidiger Michael Lang unterschreibt für vier Jahre beim FC Basel. Der Nationalspieler ist ein Akteur nach dem Gusto von Paulo Sousa.

«Es wird sich zeigen, wie mich die Fans hier aufnehmen», sagt Michael Lang bei seiner Vorstellung.

Dem FC Basel drohen die Schweizer auszugehen. Angesichts des Rücktritt von Marco Streller und angesichts der Wechselgerüchte um Fabian Frei und Fabian Schär kann der Schweizer Serienmeister einen helvetischen Nationalspieler mehr als gut gebrauchen. Michael Lang, der den Grasshoppers schon seit geraumer Zeit signalisiert hat, dass er den auslaufenden Vertrag nicht verlängern würde, stand schon in der vergangenen Winterpause auf der Wunschliste von Paulo Sousa. Dass ihm dieser Wunsch nun gewährt wurde, ist ein weiteres Zeichen dafür, dass auch Sousa in eine weitere Saison mit dem FCB steigen wird.

Schlechte Nachrichten ist der Wechsel von Lang für Philipp Degen. Klar, Lang gehört mit 24 Jahren der nächsten Spielergeneration an und wird mit seinem Vertrag bis 2019 auf dem Papier als Nachfolger des Baselbieters aufgebaut. Aber de facto ist Degen schon seit dem Winter nur noch zweite Wahl hinter Taulant Xhaka und scheint sich nun definitiv auf die Ersatzbank einstellen zu können. Doch vorschnell urteilen sollte man nicht. Lang ist nicht nur Rechtsverteidiger, sondern kann auch im defensiven Mittelfeld oder in einer Dreierabwehr agieren. Es gilt abzuwarten, wie das komplette rotblaue Kader 2015/16 steht. Sicher ist, dass Lang genau das Anforderungsprofil von Sousa erfüllt und sich auf genügend Spielzeit einstellen kann.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch