Zum Hauptinhalt springen

Der internationale Anspruch des FC Basel

Im vierten Spiel der Europa-League-Gruppenphase ist der FCB unter Siegzwang. «Wir brauchen drei Punkte», sagt Trainer Murat Yakin vor dem Spiel gegen Videoton (Donnerstag, 21.05 Uhr, live auf Redaktion Tamedia).

Zensur an der Maske: Marco Streller wird gegen Videoton ohne den Baslerstab spielen.
Zensur an der Maske: Marco Streller wird gegen Videoton ohne den Baslerstab spielen.
Keystone

Und wieder steht Marco Strellers Maske im Vordergrund. Jener vieldiskutierte Schutz des gebrochenen Nasenbeins des Basler Captains ist einen Tag vor dem Europa-League-Spiel gegen den FC Videoton ein Dorn in den strengen Augen der Uefa-Verantwortlichen. Zumindest der schwarze Baslerstab auf der weissen Seite der Maske. Die FCB-Betreuer mussten das Basler Symbol mit Tape abdecken. Grund: Es sind keine «regionalen Logos» erlaubt. Man fügte sich mit einem Schulterzucken in die lachhafte Forderung. Ein Wunder, musste Streller nicht auch die schwarze Seite abdecken, steht doch Schwarz-Weiss ebenfalls für Basel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.