Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Der Hexer auf dem Transfermarkt

Ramón Rodríguez Verdejo, genannt Monchi, macht auch bei Rom seinem Ruf als Hexer auf dem Transfermarkt alle Ehre.
Ein Klassiker für Monchi: Innenverteidiger Ivan Marcano kam von Porto. Ablösefrei.
Auch Ivan Rakitic gehörte zu Monchis Entdeckungen. Der Mann aus Möhlin kostete, nachdem er bei Schalke durchgefallen war, im Winter 2011 gerade mal 2,5 Millionen Euro. 2014 ging er für 18 Millionen zu Barça – jetzt ist er Vizeweltmeister mit Kroatien.
1 / 5
Weiter nach der Werbung

Sevilla zum Topteam geformt

Rund 250 Millionen Euro Transferüberschuss

Diese Transfers sind schon fix:Der spanische Stürmer Francisco «Paco» Alcacer wechselt für ein Jahr leihweise mit Kaufoption vom FC Barcelona zum Bundesligisten Borussia Dortmund. So erhält BVB-Trainer Lucien Favre kurz vor Transferschluss noch die geforderte Verstärkung im Sturmzentrum.
Der 40-fache holländische Internationale Kevin Strootman wechselt für rund 25 Millionen Euro von der AS Roma zu Olympique Marseille. Der 28-jährige defensive Mittelfeldspieler unterschrieb einen Vertrag über fünf Jahre.
Dass der Schweizer Meister wohl einige Spieler verlieren wird, ist klar. Einer davon ist Marco Bürki. Der Bruder des Schweizer Nationalgoalies Roman verlässt YB und wechselt nach Belgien zu Zulte Waregem.
1 / 78