Zum Hauptinhalt springen

Der FC Barcelona trauert um Trainer Vilanova

Die Fussball-News vom 25. April: Neuer Trainer für Leverkusen +++ Glarner zurück zu Thun +++ Kreuzer zieht über Fink her +++ Keine EM 2020 in der Schweiz +++

Tito Vilanova, ehemaliger Trainer des FC Barcelona, ist am Freitag nach einem Krebsleiden im Alter von 45 Jahren gestorben. Das teilte der katalanische Club auf seiner Internetseite mit. Vilanova habe die Krankheit nicht überwinden können, gegen die er seit 2011 kämpfte. Bei Vilanova war damals ein Krebsleiden an der Ohrspeicheldrüse ausgebrochen. Seitdem musste er mehrmals operiert werden. Die Krankheit hatte auch dazu geführt, dass er sein Traineramt beim spanischen Meister nach dem Titelgewinn im vergangenen Jahr nach nur einer Spielzeit wieder aufgeben musste. Zuvor hatte Vilanova als Co-Trainer von Pep Guardiola an der erfolgreichsten Ära der Vereinsgeschichte entscheidend mitgearbeitet.
Tito Vilanova, ehemaliger Trainer des FC Barcelona, ist am Freitag nach einem Krebsleiden im Alter von 45 Jahren gestorben. Das teilte der katalanische Club auf seiner Internetseite mit. Vilanova habe die Krankheit nicht überwinden können, gegen die er seit 2011 kämpfte. Bei Vilanova war damals ein Krebsleiden an der Ohrspeicheldrüse ausgebrochen. Seitdem musste er mehrmals operiert werden. Die Krankheit hatte auch dazu geführt, dass er sein Traineramt beim spanischen Meister nach dem Titelgewinn im vergangenen Jahr nach nur einer Spielzeit wieder aufgeben musste. Zuvor hatte Vilanova als Co-Trainer von Pep Guardiola an der erfolgreichsten Ära der Vereinsgeschichte entscheidend mitgearbeitet.
Keystone
Stefan Glarner (r.) wechselt auf die neue Saison vom FC Zürich zum FC Thun. Der 26-Jährige erhält bei den Berner Oberländer einen Vertrag bis 2018. Für Glarner ist es eine Rückkehr. Der Berner spielte bereits zwischen 2006 und 2011 beim FC Thun. Für den FC Zürich absolvierte der Verteidiger insgesamt 56 Pflichtspiele.
Stefan Glarner (r.) wechselt auf die neue Saison vom FC Zürich zum FC Thun. Der 26-Jährige erhält bei den Berner Oberländer einen Vertrag bis 2018. Für Glarner ist es eine Rückkehr. Der Berner spielte bereits zwischen 2006 und 2011 beim FC Thun. Für den FC Zürich absolvierte der Verteidiger insgesamt 56 Pflichtspiele.
Keystone
Der FC Zürich integriert ein weiteres Nachwuchstalent in die erste Mannschaft. Mike Kleiber, Captain der FCZ-U-21, erhält einen Profivertrag bis 2017. Der polyvalent einsetzbare Spieler  kam bisher zu einem Einsatz bei den Profis. Er debütierte am 1. Juni 2013 bei der 2:4-Niederlage des FC Zürich in Sion.
Der FC Zürich integriert ein weiteres Nachwuchstalent in die erste Mannschaft. Mike Kleiber, Captain der FCZ-U-21, erhält einen Profivertrag bis 2017. Der polyvalent einsetzbare Spieler kam bisher zu einem Einsatz bei den Profis. Er debütierte am 1. Juni 2013 bei der 2:4-Niederlage des FC Zürich in Sion.
Keystone
1 / 9

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch