Zum Hauptinhalt springen

Der Diamantenschleifer der Grasshoppers

Als Spieler war Ciriaco Sforza kompliziert. Als Trainer macht er bei GC derzeit vieles richtig. Aus dem Einzelkämpfer von einst ist plötzlich ein Teamplayer geworden.

Ein Mann wirft einen langen Schatten – dereinst auch bei den Grasshoppers? Ciriaco Sforza auf dem GC-Campus in Niederhasli.
Ein Mann wirft einen langen Schatten – dereinst auch bei den Grasshoppers? Ciriaco Sforza auf dem GC-Campus in Niederhasli.
Nicola Pitaro

Früher war er Einzelkämpfer, Egoist, Exzentriker. Er provozierte und polarisierte. Oft war er der Unverstandene, oft der Ungeliebte. Er war der Opportunist, der den eigenen Trainer wegen taktischer Mängel öffentlich blossstellte.

Jetzt sitzt Ciriaco Sforza entspannt im idyllischen Garten eines Restaurants in Dielsdorf. Es ist Mittag, Sforza bestellt Calamares und Nudeln mit Morcheln. «Nur etwas Einfaches», sagt er dem Kellner. Auf dem Tisch steht Wasser. Dahinter ist ein Teich. Im Gras liegt eine Katze.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.