Zum Hauptinhalt springen

Der Chef der Akademie für Spielmanipulationen

Im jüngsten Fussballwettskandal führen alle Spuren nach Singapur zu Dan Tan. Dank der Verhaftung seines Mitstreiters Wilson Raj Perumal weiss man, wie sein raffiniertes System funktioniert

200 Millionen Dollar ertrogen: Dan Tan.
200 Millionen Dollar ertrogen: Dan Tan.
PD

«Sollte Dan Tan weiterhin frei herumlaufen, werden wir den Kampf gegen den Wettbetrug verlieren.»

Die Worte des kanadischen Journalisten Declan Hill, vor wenigen Wochen an einer Konferenz von Interpol geäussert, klangen wie eine düstere Prophezeiung. Jetzt weiss man, dass Hill, Autor des Enthüllungsbuches «Sichere Siege», recht hat: Der gleiche Dan Tan gilt im jüngsten Fussballwettskandal als Drahtzieher. 380 manipulierte Spiele in Europa hat die Polizeibehörde Europol zwischen 2008 und 2011 ermittelt. 300 Verdachtsfälle sind es in Asien, Afrika, Zentral- und Südamerika. 425 Spieler, Schiedsrichter, Funktionäre und Kriminelle sollen involviert sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.