Zum Hauptinhalt springen

«Der beste Torhüter der Welt»

Nach dem sensationellen 3:1-Triumph von Gladbach gegen Leader Bayern gehen die Emotionen auf beiden Seiten hoch.

Da war der Ball zum dritten Mal im Bayern-Tor: Fabian Johnson dreht jubelnd ab.
Da war der Ball zum dritten Mal im Bayern-Tor: Fabian Johnson dreht jubelnd ab.
Reuters
Der Rückhalt: Yann Sommer zeigte im Tor der Gladbacher eine hervorragende Leistung.
Der Rückhalt: Yann Sommer zeigte im Tor der Gladbacher eine hervorragende Leistung.
Keystone
Hat den Dreh raus: Gladbach-Trainer André Schubert.
Hat den Dreh raus: Gladbach-Trainer André Schubert.
Keystone
1 / 6

Die Gladbacher haben mit ihrem 3:1-Sieg gegen die Bayern gezeigt, dass auch der Leader verwundbar ist. Das stellte auch Matthias Sammer, Sportchef der Münchner, kurz nach der Partie gegenüber «Sky» fest: «Die Niederlage tut nicht gut. Aber sie zeigt, dass diese Mannschaft von diesem Planeten ist, dass die Mannschaft menschlich agiert.» Zuvor waren die Bayern in dieser Bundesliga-Saison noch ungeschlagen gewesen und hatten lediglich fünf Gegentore kassiert – nun schlug es in einem Zeitraum von 14 Minuten gleich dreimal ein. Captain Philipp Lahm ergänzte: «Wir sind es nicht mehr gewohnt, in Rückstand zu geraten.»

Bayern-Trainer Pep Guardiola blieb nichts anderes übrig, als dem Gegner zu gratulieren: «Glückwunsch an Borussia zum Sieg! Wir haben eine sehr starke erste Halbzeit gespielt und viele Chancen kreiert, aber leider kein Tor erzielt. Nach dem Gegentreffer haben wir ein wenig unsere Ordnung verloren. Gladbach hat es einfach gut gemacht.» Und genau das knüpfte auch Borussen-Coach André Schubert an: «Die Jungs haben das überragend gemacht, der Sieg ist hochverdient.»

Nicht nur auf dem Rasen, auch auf Twitter hinterliess Gladbach einen schlagfertigen Eindruck.

Massgeblich am Sieg beteiligt waren auch die drei Schweizer Yann Sommer, Granit Xhaka und Nico Elvedi, die in der Startaufstellung standen. Der Nationalgoalie analysierte: «Es war wichtig, dass wir effizient waren – denn viele Chancen bekommt man nicht gegen die Bayern.» Vielleicht noch viel wichtiger als die Effizienz der Stürmer waren Sommers Paraden, die verhinderten, dass die Gladbacher in der ersten Halbzeit in Rückstand gerieten. Die Glanztaten des Schweizers verleiteten dessen verletzten Teamkollegen Ibrahima Traoré zu einem ausserordentlichen Kompliment. Auf Twitter schrieb er zu einem Foto mit Sommer: «Was ist mit diesem Typen? Der beste Torhüter der Welt.» Vor allem, wenn auf der anderen Seite Manuel Neuer im Tor steht, dürfte dieses Kompliment einiges wert sein.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch