Zum Hauptinhalt springen

«Dass sich Führungsleute so verhalten – ein Wahnsinn!»

Während dem Fussballspiel Sion gegen Luzern wurde der Schiedsrichter verbal massiv attackiert. Von zwei Personen, die eigentlich die Aushängeschilder des Walliser Klubs sein sollten.

«Wir reden von Fairplay, aber was die praktizieren, ist das Gegenteil»: FCL-Trainer Rolf Fringer (r.) über Sion-Präsident Christian Constantin und Sion-Trainer Bernard Challandes (l.).
«Wir reden von Fairplay, aber was die praktizieren, ist das Gegenteil»: FCL-Trainer Rolf Fringer (r.) über Sion-Präsident Christian Constantin und Sion-Trainer Bernard Challandes (l.).

Bernard Challandes sagte einmal nach einem Match: «Ich entschuldige mich für mein Verhalten. Das war nicht gut für das Image des FCZ.» Er gelobte Besserung. Und ging zu Sion. Seit diesem Sommer ist er Angestellter von Christian Constantin, dem Regenten im Tal. Im Tourbillon tobt Challandes wieder wie in alten Zeiten – laut, gestikulierend, und wenn er nicht mehr weiterweiss, hat er einen guten Lehrmeister im Rücken. Constantin baut sich am liebsten in unmittelbarer Nähe der Ersatzbank auf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.