Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

«Das sind Symptome einer Führungskrise»

Basels Präsident Bernhard Burgener schaut Sportchef Marco Streller an. Streller hat vergangene Woche den Rücktritt eingereicht, weil Trainer Marcel Koller entgegen seinem Willen bleiben darf. Darauf versuchte Präsident Burgener mit einem Interview im «Blick» die Wogen zu glätten.

Wie beurteilen Sie die vergangenen Tage in Sachen Kommunikation beim FC Basel?

Weiter nach der Werbung

Weshalb?

Was hätten Sie geraten?

Angenommen, Sie bleiben. Was wären Ihre Optionen?

Es scheint als habe der FC Basel die Fans und die Wucht der Emotionen unterschätzt.

Gewöhnliche Unternehmenskommunikation ist eher um das Gegenteil bemüht, um Intransparenz und Verschleierung.

Dann kommt diese Art von Kommunikation im Sport an ihre Grenzen?

In anderen Worten: Der FC Basel versteht seine Fans nicht?

Macht Misserfolg besonders empfänglich für schlechte Kommunikation?

Eine weitere Eigenschaft des Fussballgeschäfts sind Intrigen und Informationslecks – der FCB hat es eindrücklich demonstriert. Wie geht ein Kommunikationsberater damit um?