Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Auswertung zeigt Risiko-Transfers in der Super League

Kategorie 1: Das gelobte Talent

Kategorie 2: Der Überperformer

Kategorie 3: Der Altstar

Kategorie 4: Der Wandervogel

Kategorie 5: Der Einwanderer

Kategorie 6: Der Aufsteiger

Kategorie 7: Der Ersatzspieler

GC und Lausanne gehen das höchste Risiko

Der Holländer soll die Tore von Janko und Doumbia ersetzen. Er fällt in zwei der Risikokategorien, die unten im Text erklärt werden: Mit sieben Clubs seit 2011 ist er ein «Wandervogel». Und seine letzte Saison ist mit 20 Ligatoren für Arnheim mit Abstand die Beste seit mehreren Jahren. Er könnte also auch ein «Überperformer» sein.
Der Goalie kam letzte Saison auf zwei Einsätze für Eintracht Frankfurt, auch in Österreichs Nationalteam war er meist auf der Bank. Ein klassisches Beispiel für die Kategorie «Ersatzspieler», der in der Schweiz einen neuen Anlauf nehmen will.
Für den Isländer ist der FCZ bereits der neunte Club, was eine eindrückliche Zahl ist für einen erst 26-Jährigen. Zuletzt spielte er im Mittelfeld des dänischen Erstligisten Esbjerg, der eine miserable Saison hinlegte und mit bloss 6 Siegen in 36 Spielen abstieg. Immerhin war Palsson Captain. Trotzdem gehört er in die Risikokategorien «Wandervogel» und «Aufsteiger».
1 / 18

Es kann auch klappen