Zum Hauptinhalt springen

«Das Schlimmste für einen Trainer»

0:1 gegen Minsk und ein mässiger Saisonstart. Gemischte Gefühle beim FCZ vor dem Derby.

FCZ-Trainer Urs Meier ist zurzeit nicht zu beneiden.
FCZ-Trainer Urs Meier ist zurzeit nicht zu beneiden.
Keystone

Den beiden Unentschieden gegen YB (1:1) und Vaduz (2:2) folgte jetzt die 0:1-Niederlage gegen Minsk in der Europa League. Und diesmal fielen die Kritiken für den FC Zürich zum Teil sogar vernichtend aus. «Damit müssen wir leben», sagt Trainer Urs Meier hochprofessionell und gibt sich auch selbstkritisch. «Wir haben auch nicht gut gespielt. Die Niederlage ist ärgerlich, genauso wie die Verletzungen, die sich Chiumiento und Kleiber während der Partie zugezogen haben.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.