Zum Hauptinhalt springen

Ethikkommission sperrt Niersbach für ein Jahr

Der frühere DFB-Präsident Wolfgang Niersbach wird von der FIFA im Zuge der Affäre um die WM 2006 für ein Jahr von allen Fussballaktivitäten auf nationaler und internationaler Ebene gesperrt. Wie die Rechtskammer der FIFA in Zürich mitteilte, wurde die Sperre ausgesprochen, weil der ehemalige Chef des Deutschen Fussballbundes DFB es versäumt habe, Erkenntnisse über mögliches Fehlverhalten bei der WM-Vergabe einschliesslich möglicher Verstösse gegen den FIFA-Ethikcode «in einer angemessenen Weise» zu melden. Die Sperre gelte ab sofort, teilte die Kommission mit. «Dieser Entscheid trifft mich hart», teilte Niersbach in einer Stellungnahme mit. «Die nun verhängte Sanktion halte ich für unangemessen und überzogen.» Er werde sich anwaltlich beraten lassen, ob er gegen den Entscheid Rechtsmittel einlegen werde. Niersbach erklärte, er habe bei einer mündlichen Verhandlung in Zürich einen Fehler eingeräumt. Er habe seinerzeit zu spät über kritische Zahlungsflüsse zwischen dem deutschen WM-Organisationskomitee unter Präsident Franz Beckenbauer und der FIFA im Vorfeld der WM informiert, schrieb Niersbach. Dieser Argumentation folgte die FIFA-Ethikkommission nicht. Innerhalb des deutschen WM-OKs war Niersbach Vizepräsident.Niersbach hatte im November 2015 wegen des WM-Skandals seinen Rücktritt als DFB-Präsident erklärt. Der 65-Jährige verliert durch den Bann seine Ämter im Exekutivkomitee der UEFA sowie im FIFA-Council. Dort sass er seit März 2015. Er ist der einzige des damaligen Organisationskomitees, der noch offizielle Funktionen im Weltfussball bekleidet hat. Die bisherigen Ermittlungen beziehen sich der FIFA zufolge noch nicht auf aufgekommene Korruptionsvorwürfe bei der WM-Vergabe selbst.
Die Beziehung zwischen Pep Guardiola und José Mourinho ist seit langem von Rivalität geprägt. Diese wurde auch jetzt in China wieder hochstilisiert. Mourinhos Manchester United und Guardiolas Manchester City hätten am International Champions Cup in Peking gegeneinander spielen sollen. Doch das Duell ist geplatzt. Die Partie in China wurde aufgrund von starken Stürmen kurzfristig abgesagt und wird auch nicht nachgeholt.   Manchester City wird am Donnerstag im gleichen Rahmen in Peking gegen Borussia Dortmund spielen.
FILE- In this Sunday Aug. 14, 2011 file picture, the then Real Madrid's coach Jose Mourinho from Portugal, right, shakes hands with former Barcelona's coach Josep Guardiola before their Super Cup first leg soccer match at the Santiago Bernabeu stadium, in Madrid. Mourinho and Guardiola will go head-to-head for the first time as English Premier League managers on Sept. 10 when Manchester United and Manchester City meet in the derby at Old Trafford. (AP Photo/Daniel Ochoa de Olza, File)
1 / 10