Zum Hauptinhalt springen

Champions-League-Final wegen Vulkan ohne Barça-Fans?

Die Mannschaft des FC Barcelona reist wegen der Aschewolke des isländischen Vulkans früher nach London. 24'000 Barça-Fans könnten den Final verpassen.

Die Mannschaft wird früher in London sein - Die Fans des FC Barcelona aber können wegen des Vulkans vielleicht nicht nach London reisen.
Die Mannschaft wird früher in London sein - Die Fans des FC Barcelona aber können wegen des Vulkans vielleicht nicht nach London reisen.
Keystone

Wegen der Vulkanaschewolke aus Island zieht Barcelona seine Anreise zum Final der Champions League gegen Manchester United vor. Die Katalanen wollten entweder noch gestern Abend oder heute Morgen nach London fliegen, um die Vorbereitung nicht zu stören.

Barça will mit der Vorverschiebung des Transfers eine ähnliche Odyssee wie vor einem Jahr vermeiden. Damals mussten sie mit dem Car zum Halbfinal der Champions League gegen Inter Mailand nach Italien fahren.

«Wir spielen für die Zuschauer»

Die grösste Sorge der Katalanen besteht in der Frage, wie 24'000 Barça-Fans, die zum Final anreisen wollen, im Falle einer Sperrung des britischen Luftraums nach London gelangen können. «Wir spielen für die Zuschauer», betonte Coach Josip Guardiola. «Es hätte keinen Sinn, nach zu London reisen, wenn die Fans nicht kommen können.»

Das spanische Sportblatt «Marca» plädierte dafür, das Endspiel notfalls zu verschieben. «Der Fussball ist für die Fans da», schrieb Spaniens auflagenstärkste Zeitung. Guardiola hält nach der Erfahrung des Vorjahres eine Verschiebung jedoch für ausgeschlossen. «Die Uefa wird nichts verschieben», sagte der Coach. «Wir werden alles tun, um zum Final anzutreten. Aber es wäre gut, wenn die Fans auch dabei wären.» Der FC Barcelona ist bei der Anreise im Nachteil. Für Englands Meister Manchester United und dessen Fans wird es keine Probleme geben, rechtzeitig nach London zu gelangen.

si/ot

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch