Zum Hauptinhalt springen

Challandes: «Wir haben zwei Punkte verloren»

Der FC Sion überraschte beim 1:1 gegen den FC Zürich positiv und hätte mehr als nur mit einem Punkt vom Letzigrund nach Hause reisen können.

Die Walliser waren abgesehen von den ersten 20 Minuten die bessere Mannschaft und führten nach George Ogararus erstem Treffer für seinen Klub nach 53 Minuten mit 1:0. Und die Sittener hatten letztlich auch ein Chancenplus gegen die enttäuschenden und blassen Gastgeber erspielt.

Doch dann folgte die ominöse 80. Minute: Sions Keeper Andris Vanins eilte aus dem Tor und foulte ausserhalb des Strafraums den durchbrechenden Admir Mehmedi. Ref Massimo Busacca zögerte zunächst und zeigte nach Augenkontakt mit dem Assistenten dem Letten die rote Karte, obwohl sich zwei Walliser noch deutlich hinter ihrem Goalie befanden. Es war eine umstrittene Szene, für viele Beobacher hätte Gelb gereicht, doch präsentierte sich die Situation für den Fifa-Ref offenbar so, den fehlbaren Spieler auszuschliessen, weil dieser eine Torchance mit unerlaubten Mitteln vereitelt hatte. Sions Trainer Bernard Challandes sah das an der Seitenlinie anders und kochte vor Wut.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.