Zum Hauptinhalt springen

Carlettos weiche Hand

Carlo Ancelotti steht in der Kritik: Es wird moniert, dass der Italiener die Profis zu wenig autoritär führe. Ancelotti will aber als Trainer kein Despot sein. Der Coach gibt aber zu: «Wir sind langsam und ziemlich konfus.»
Cristiano Ronaldo (l.) spielt seit seiner Wahl zum «Weltfussballer des Jahres» flau und ohne Esprit.
Pepe blickt zu seinem Personalchef auf. «Wir sind wie eine Familie, und Ancelotti ist unser Vater.»
1 / 5

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.