Captain Xhaka siegreich, United deklassiert Chelsea

Frank Lampards Debüt bei Chelsea misslingt gründlich. Granit Xhaka und Fabian Schär spielen beim Saisonauftakt durch.

  • loading indicator

Mit einem klaren Sieg hat Manchester United dem neuen Chelsea-Trainer Frank Lampard die Premier-League-Premiere verdorben. Der englische Rekordmeister deklassierte die Blues am Sonntag zu Hause überraschend deutlich 4:0 (1:0).

Den Führungstreffer erzielte der englische Nationalspieler Marcus Rashford (18. Minute) per Foulelfmeter, nachdem er zuvor selbst im Straffraum von Kurt Zouma gefoult worden war. Anthony Martial (65.) und wenige Minuten später erneut Rashford (67.) machten alles klar für die Mannschaft des norwegischen Trainers Ole Gunnar Solskjaer. Der eingewechselte Daniel James (81.) besorgte den Endstand.

Man United hatte vergangene Woche den belgischen Stürmer Romelu Lukaku an Inter Mailand abgegeben, ohne einen Ersatz für den Angriff zu verpflichten. Der FC Chelsea, derzeit mit einer Transfersperre belegt, hatte Christian Pulisic im Winter von Borussia Dortmund verpflichtet, anschliessend aber für ein halbes Jahr an den BVB verliehen. Vereinsikone Lampard übernahm im Sommer das Traineramt bei den Blues. Pulisic liess er dabei ebenso auf der Bank wie die beiden Weltmeiser N'Golo Kanté und Olivier Giroud.

Captain Xhaka und Arsenal siegreich

Der FC Arsenal hat am ersten Spieltag der neuen Premier-League-Saison mit Granit Xhaka als Captain einen knappen Auswärtssieg geholt. Die Gunners mühten sich am Sonntag bei Newcastle United zu einem 1:0 (0:0). Den einzigen Treffer in der schwachen Partie erzielte der Gabuner Pierre Emerick-Aubameyang in der 58. Minute. Kollege Ainsley Maitland-Niles lancierte den Stürmer nach einem Fehler im Aufbauspiel des Heimteams. Bei Newcastle stand Fabian Schär in der Startformation, der Verteidiger spielte durch.

Bei Arsenal fehlten Mesut Özil und Sead Kolasinac im Aufgebot. Sie waren nach Angaben des Vereins aufgrund von Sicherheitsbedenken nicht mit dem Team nach Newcastle gefahren. Zwei Wochen nach einem versuchten Raubüberfall auf die beiden, bei dem die Täter entkommen konnten, waren am Donnerstagabend vor Özils Anwesen zwei Verdächtige festgenommen worden, die sich zuvor eine Auseinandersetzung mit Wachleuten geliefert hatten.

dpa/mro

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt