Zum Hauptinhalt springen

Canepa im Verteidigungsmodus

Der FCZ-Präsident lässt nach dem 0:5 im Derby Kritik an seiner Person und Trainer Hyypiä nicht gelten.

Trainer Sami Hyypiä könne nicht innert weniger Wochen alles ändern, findet FCZ-Präsident Ancillo Canepa (rechts).
Trainer Sami Hyypiä könne nicht innert weniger Wochen alles ändern, findet FCZ-Präsident Ancillo Canepa (rechts).
Anthony Anex, Keystone

Es sind harte Tage für Ancillo Canepa. Der FCZ liegt auf dem letzten Rang der Super League, das Derby gegen die Grass­hoppers hat er am Sonntag 0:5 verloren, und der FCZ-Präsident mit dem 90-Prozent-Aktienanteil und den vielen Ämtern steht im Zentrum der Kritik.

Zu Fragen des «Tages-Anzeigers» wollte er gestern keine Stellung nehmen, er trat aber in der «Brack.ch Fussball­arena» auf TeleZüri auf. Die höchste Derby-Niederlage seit 38 Jahren hat an Canepas Meinung über Sami Hyypiä nichts geändert. Er hält den Trainer, der mit dem FCZ in 10 Spielen 9 Punkte gewonnen hat, weiter für die richtige Wahl.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.