Zum Hauptinhalt springen

BVB holt in Unterzahl einen Punkt in Hoffenheim

Nach einer intensiven Partie hat sich Dortmund in Hoffenheim ein 2:2 erkämpft - obschon die Borussia mehr als eine Halbzeit zu zehnt gespielt hat.

Hoffenheim jubelt schon nach 122 Sekunden: Uth (2.v.l.) erzielte das 1:0. (16. Dezember 2016)
Hoffenheim jubelt schon nach 122 Sekunden: Uth (2.v.l.) erzielte das 1:0. (16. Dezember 2016)
Amelie Querfurth, AFP
Mit seinem ersten Saisontor sorgte Götze in der 11. Minute für den Ausgleich der Dortmunder.
Mit seinem ersten Saisontor sorgte Götze in der 11. Minute für den Ausgleich der Dortmunder.
Michael Probst, Keystone
Der 19-Jährige muss vom Platz getragen werden. Torschütze Aubameyang begleitet den Offensiv-Spieler.
Der 19-Jährige muss vom Platz getragen werden. Torschütze Aubameyang begleitet den Offensiv-Spieler.
Michael Probst, Keystone
1 / 7

Borussia Dortmund verliert immer mehr den Kontakt zur Spitze der Bundesliga. Im Freitagspiel der 17. Runde erreichen die Dortmunder bei Hoffenheim dank grossem Kampfgeist ein 2:2. Die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel liegt schon zehn Verlustpunkte hinter dem Spitzenduo Bayern München/RB Leipzig.

Die ersten drei Tore zu Hoffenheims 2:1-Führung waren schon nach 20 Minuten dieser ersten Halbzeit Tatsache, in der die Gäste ungewöhnlich viel Pech hatten. Dem 2:1 von Sandro Wagner ging ein Stossen eines Hoffenheimers voraus, sodass der Schiedsrichter hätte unterbrechen müssen. Der routinierte Dortmunder Ersatzgoalie Roman Weidenfeller sah beim 0:1 wie auch beim 1:2 nicht gut aus. Tuchel dürfte nicht unglücklich sein, wenn er nach der Winterpause wieder auf Roman Bürki zählen kann.

Gelb-Rot für Reus umstritten

Die zweite umstrittene Szene, in der der Schiedsrichter fälschlicherweise gegen Dortmund entschied, ereignete sich nach 40 Minuten. Nach einem Gerangel an der Seitenlinie sah Marco Reus die zweite gelbe Karte, obwohl der Hoffenheimer Gegenspieler als Erster gefoult hatte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten die Dortmunder ein Stück vom Pech tilgen. Sandro Wagner traf für Hoffenheim den Pfosten, und nur 18 Sekunden später erzielte Pierre-Emerick Aubameyang mit einem Heber sein 16. Saisontor. Danach hielt Dortmund die Partie trotz der Unterzahl und dank generösem Einsatz ausgeglichen.

In der 68. Minute zog sich Offensivspieler Ousmane Dembele eine Verletzung zu. Der 19-Jährige musste vom Platz transportiert werden. Wenige Minuten zuvor war er nach einem Zusammenprall mit Hoffenheims Niklas Süle liegen geblieben.

Seit Hoffenheims Aufstieg im Frühling 2008 hatten die Borussen als vermeintliche Favoriten immer ihre liebe Mühe. Die Dortmunder gewannen seither nur 6 von 17 Bundesliga-Direktbegegnungen. Auswärts in Sinsheim sind sie seit fünf Partien sieglos.

Kurztelegramm:

Hoffenheim - Borussia Dortmund 2:2 (2:1). - 30'150 Zuschauer. - Tore: 3. Uth 1:0. 11. Götze 1:1. 20. Wagner 2:1. 48. Aubameyang 2:2. - Bemerkungen: Hoffenheim ohne Zuber (Ersatz) und ohne Schwegler (nicht im Aufgebot). Borussia Dortmund ohne Bürki (verletzt). 68. Dembélé (Dortmund) verletzt ausgeschieden. Pfostenschuss: 48. Wagner (Hoffenheim). Gelb-Rote Karte: 40. Reus (Dortmund).

SDA/nag

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch