Zum Hauptinhalt springen

«Brasil»-Zauber an der Copa America

Titelhalter Brasilien hat bei der Copa America am letzten Gruppen-Spieltag den Viertelfinal erreicht und trifft am Sonntag in La Plata auf Paraguay. Pato und Neymar trafen beim 4:2-Sieg gegen Ecuador.

Zweimal hatte der fünffache Weltmeister in Argentinien enttäuscht und nur ein Remis erreicht. Im entscheidenden Moment hingegen gelang der Seleção die benötigte Steigerung. Der Aussenseiter leistete allerdings erheblichen Widerstand und erzwang zweimal den Ausgleich. Der frühere FCB-Stürmer Felipe Caicedo traf in der 37. und 59. Minute, ehe der Favorit abermals zulegte.

Eine Blamage, nach zuletzt zwei Copa-Triumphen in Serie die Runde der letzten acht an der Südamerika-Meisterschaft zu verpassen, stand indes vor 25'000 Zuschauern in Cordoba nie zur Debatte - zu stark spielten die beiden jungen Stürmer-Stars Pato (Milan) und der im Fokus von diversen europäischen Top-Klubs stehende Neymar (Santos). Das brillante Duo war kaum je zu kontrollieren.

Auch Torreigen im anderen Gruppenspiel

In der zweiten Partie in der Nacht auf heute erreichte Venezuela gegen Brasiliens Viertelfinal-Kontrahenten Paraguay ein spektakuläres 3:3. Bis zur 89. Minute lag «La Vinotinto» 1:3 zurück, ehe Joker Miku und Grenddy Perozo mit zwei Treffern spät die erste Niederlage vermieden. Venezuela, die überraschende Nummer 69 der Fifa-Weltrangliste, trifft am Sonntag auf den letztjährigen WM-Achtelfinalisten Chile.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch