Zum Hauptinhalt springen

Borussia Dortmund erklimmt den Gipfel

Borussia Dortmund hat Bayern München von der Tabellenspitze der Bundesliga verdrängt. Der Champions-League-Gegner des FC Basel kann aber am Samstag mit einem Sieg bei Thorsten Finks HSV wieder vorbeiziehen.

Jubeltraube in der Kälte: Die Spieler von Borussia Dortmund feiern den Sieg in Nürnberg und die Eroberung der Tabellenspitze.
Jubeltraube in der Kälte: Die Spieler von Borussia Dortmund feiern den Sieg in Nürnberg und die Eroberung der Tabellenspitze.
Keystone

Die Dortmunder gewannen die einzige Freitagspartie des 20. Spieltags beim 1. FC Nürnberg mit 2:0. Den Führungstreffer für den BVB erzielte Mittelfeldspieler Sebastian Kehl drei Minuten nach dem Seitenwechsel mit seinem zweiten Saisontor. Kehl musste nach einem schönen Zuspiel von Lukasz Piszczek aus kurzer Distanz nur noch einschieben. Das zweite Dortmunder Tor fand nach einer guten Stunde keine Anerkennung, da Robert Lewandowski im Abseits stand, als er einen Distanzschuss von Kehl ins Netz verlängerte.

So mussten der deutsche Meister bis zur 82. Minute warten, ehe er sich des Sieges sicher sein durfte. Kurz nachdem Nürnbergs Trainer Dieter Hecking den Schweizer Albert Bunjaku als Joker eingewechselt hatte, verwertete Lucas Barrios einen Abpraller zum 2:0.

Dortmund musste den Sieg allerdings mit dem Ausfall von Sven Bender bezahlen. Bender knickte schon nach gut 20 Minuten um und ist für das Pokalspiel vom Dienstag gegen den Regionalligisten Holstein Kiel fraglich. Der Schweizer Verteidiger Timm Klose fehlte bei Nürnberg noch im Aufgebot. Er hat das Mannschaftstraining nach einem Muskelfaserriss erst vor wenigen Tagen wieder aufgenommen.

Dynamo beschenkt Proschwitz und Paderborn

In der 2. Bundesliga gelang Dynamo Dresden die Überraschung des Tages. Der Neuling setzte sich gegen den Aufstiegsaspiranten Greuther Fürth dank Toren von Robert Koch, Mickaël Poté und Zlatko Dedic hochverdient mit 3:1 durch. Ein veritables Traumtor war Kochs 1:0 in der 5. Minute. Der Angreifer, der vor zwei Jahren noch in der fünften Liga spielte, erlief einen langen Ball von Verteidiger Romain Brégerie und überwand den Fürther Torhüter Max Grün mit einem Schuss aus 20 Metern.

Dynamo, mit nur drei Wochen Vorbereitungszeit in die Saison gestartet, liegt nun als Neunter schon 13 Punkte vor den Abstiegsrängen und elf Zähler vor dem Relegationsplatz, den Thorsten Finks Ex-Klub FC Ingolstadt belegt. Die Fürther fielen auf Rang 3 zurück, da der SC Paderborn sein Spiel gegen Union Berlin 3:2 gewann. Den ersten Treffer der Partie erzielte der frühere Thuner Nick Proschwitz, es war bereits sein 13. im 20. Saisonspiel.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch